Maßeinheiten

Im Webdesign kann mit relativen oder absoluten Maßeinheiten gearbeitet werden.

absolute Maßeinheiten

pt - Punkt: 1 Punkt entspricht 1/72 Inches
pc - Pica: 1 Pica entspricht 12 Punkt
in - Inch: 1 Inch entspricht 2.54 cm
cm - cm: hinreichend bekannt :)
mm - mm: 10mm entspricht 1cm

absolute/relative Maßeinheiten

px - pixels

Beim Pixel haben wie die Mischform von absolut und relativ. Die größe eines Pixels ist je nach Ausgabegerät größer oder kleiner (wenn man es in mm nachmißt - siehe Bild auf Monitor und Beamer). Die größe ist also relativ je nach Ausgabegerät. Bezogen auf ein und dasselbe Ausgabegerät ist ein Pixel absolut.

relative Maßeinheiten

em

em (engl. equal M) bestimmt die Zeilenbreite in Relation zur Schriftgröße anhand der Breite des des Großbuchstabens M (im Schriftsatz). Beim Webdesign fließt nicht nur die Breite sondern auch die Höhe mit ein.

Anwendung von em beim Schriftsatz

Ein Kriterium für eine gute Lesbarkeit ist die Breite einer Spalte. Ist die Zeile zu lange, wird für das Auge das finden der nächsten Zeile erschwert. Ist die Zeile zu kurz, entstehen größere Leerräume am Zeilenenden.

Anwendung von em bei Webdesign

Die Maßeinheit em (und dadurch die vorhandene Breite) lässt sich eine Breite definieren, die ein angenehmes Schriftbild (Zeilen weder zu lang noch zu kurz) erzeugt. Durch die relative Definition passt sich bei der Größenänderung der Schrift dann automatisch die Zeilenbreite an.

andere relative Maßeinheiten: % und ex

ex steht für die Höhe des Kleinbuchstaben x.

Umrechnung absolute in relative Maßeinheit: Pixel in em

Besonders bei Responsive Webdesign ist die Verwendung von relativen Maßeinheiten von Vorteil. Daher ist die Umrechnung von einem bestehenden alten Design, das bisher aus Pixel besteht in die Maßeinheit em sinnvoll.

Da die Maßeinheit em auf die Größe des Buchstabens M beruht und hier auf 16 Pixel als Ausgangsgröße für 1 em festgelegt wurde, kann jede beliebe Pixelangabe umgerechnet werden.
Somit wären z.B. 960 Pixel dann 60 em (Berechnung 960 / 16) – kommen lange Nachkommazahlen heraus, müssen diese übernommen werden. Ansonsten gibt es später bei der Ausgabe Abweichungen im Nachkommabereich und das Design kommt nicht wie erwartet.