Politik ist nicht jedermanns Sache...

  • Das was in der Überschrift steht, will und wollte ich mit meiner Website bekämpfen,
    aber um zurück zum Thema zu kommen:


    Wir haben im Informatik Unterricht angefangen eine Website, mit Thema unserer Wahl zu erstellen,
    dafür nutzte die Schule die Tutorials von Axel, welche ich mir auch zu Hause auf You Tube angesehen habe.
    Nachdem erfolgreichen Abschluss des Projekts, habe ich beschlossen die Seite weiter zu führen und nach und nach
    weiter aus zu bauen. Zur Zeit baue ich noch eine Datenbank ein.


    Die Erstellung der Website hat mich im Übrigen ca. 40 Stunden gekostet und ich habe 2 Monate gebraucht.


    Viel Spass mit der Website
    PolitikKritikDE/Jan_Ph :)


    PS: Schreibt gerne Eure Meinung hier oder an auf der Website beschriebene Orte...

  • Ein paar Tips:
    Versuch mit ein paar wirklichen Inhalten anzufangen, anstatt erstmal eine Navigation für die volle Ausbaustufe zu machen, die aber zu keinem Inhalt führt.
    Es ist relativ schwierig in der Google-Websuche es auf die erste Seite zu schaffen, dagegen ist es viel einfacher es bei Google-Bildersuche auf die erste Seite zu schaffen (eigene Erfahrung).
    Versuche ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen, irgendwas Originelles was von Dir ist und sonst keiner hat.


    Übrigens ist Politik jedermanns Sache, es weiß nur nicht jeder. Es geht auch nicht um richtig oder falsch, sondern ob meine, Deine oder wem auch immer seine Interessen durchgesetzt werden.

  • Ich würde gerne meine Meinung schreiben.. nur worüber? Inhalt finde ich nicht viel, wobei mir auffällt das die Seite herzlich wenig bringt wenn ich zu den Inhalten welche vorhanden sind nicht mal meine Meinung schreiben darf (in Form einer Kommentarfunktion z.B.), denn Politik ist (wie von MagBen angemerkt) jedermanns Sache und beruht nicht nur auf deiner Meinung, etwas anderes beinhaltet die Seite am Ende aber nicht. Du wirst unmöglich unparteiisch zu jeder Partei Konstruktive Texte verfassen können, das ist alleine einfach nicht sinnvoll.


    seminar_green_on_white_third.jpgseminar_green_on_white_again.jpgZum Design etwas zu sagen ist immer sehr heikel, erst kürzlich haben wir hier wieder diskutiert das es ja Ansichtssache ist aber trotz allem einige Grundsätze gibt die man beachten sollte, dazu zählen zum Beispiel farbige Hintergründe bei Texten, das geht einfach nicht und auf kaum einer adäquaten Internetseite wirst du den Hauptinhalt auf farbigem Hintergrund entdecken (Stichwort: Lesbarkeit / Kontrast). Weiß auf Hellgrün geht dann komplett in die Hose (was man bei dem kleinen der beiden Ausschnitte nicht sehr gut erkennen kann, Glück gehabt ^^ ).


    Ich zähle mal die Farben: Ein bläuliches Grau, ein Bild mit schlecht lesbarer, beinahe neongrüner Schrift, Weiß auf Grün mit einer Prise Knallrot, die nächste Überschrift ist dann nicht mehr weiß sondern schwarz, schafft auf jeden Fall eine Interessante Struktur, blaue Verweise, die besuchten sind Lila, die aktuelle Seite ist schwarz hervorgehoben und alles findet sich auf einem meiner Ansicht nach billigen Grün mit weiß/grauen Rändern.
    Das Gesamtergebnis bezeichne ich liebevoll als "Cartoon-Stil" der jedoch tierisch in die Hose ging. Nicht zu knapp abgerundete Ecken, dicke Balken, knallige Farben und alles in allem nicht sonderlich schön anzusehen. Auch abgesehen von dieser eher subjektiven Einschätzung ist die Farbwahl nicht sonderlich nett zu jedem Auge welches interessiert längere Artikel lesen möchte.


    Wenn man die Elemente mit einem Gitternetz erweitert, erkennt man schnell die fehlende Symetrie, welche bei zentrierten, schmalen Layouts doch recht wichtig ist. Der Kopfbereich ragt auf der rechten Seite zu diesem Zeitpunkt weiter hinaus als auf der linken, die Navigation ragt auf der linken Seite über den Newsticker hinaus, der Inhaltsbereich (wenn auch nur 1px) ragt auf der rechten Seite hinaus. Der Fußbereich passt zum Newsticker und damit weder zur Navigation, noch zum Inhalt oder dem Kopfbereich.


    Die Formatierung deiner Texte ist auch nicht diejenige welche sich am Besten lesen lässt. Keine Unterüberschriften, kaum Absätze, keine kurze Ablenkung für das Auge (Bilder im Fließtext, Trennstriche zum abgrenzen von Absätzen oder Überschriften, kein farblicher Kontrast). Ich bin nicht der Experte für die beliebten Kommata, ich setze oft zu viele und oft zu wenige, deine Texte jedoch sollten seriös wirken und sollten von daher auch korrekt geschrieben sein, sind sie nicht.


    Zitat

    Videoformat oder MIME-Typ wird nicht unterstützt.


    Schade ;(


    Ich möchte dir zu verstehen geben das hier wenig Anhaltspunkte für Kritik zu finden sind, was genau ist der Sinn deiner Seite, was möchtest du uns präsentieren? Inhalt hast du nicht vorzuweisen, dein Design ist nichts Außergewöhnliches, eher langweilig und dein Quellcode ist nicht valide. Invalider Code ist dein erster Ansatzpunkt, wenn du für Designtechnische Kritik offen bist kannst du meinen oben stehenden Text durchdenken (auch wenn er etwas harsch geschrieben ist, das tut mir leid ich bin nicht bei bester Laune) und Inhalte solltest du so langsam zusammentragen, oder du verrätst uns das du keine Kritik zu Inhalten willst, kann ich verstehen ist auch eher Nebensache hier im Forum, jedoch musst du uns mitteilen was genau du bewertet haben möchtest, einen Gesamteindrudck vermittelt eine Seite ohne Inhalt nun mal nicht.


    Ohne dein PS würde dein Beitrag übrigens schon als Werbung gelten, wir sind jedoch ein Forum das sich für die Technik interessiert:

    • Beiträge, die nur zur Eigenwerbung dienen, werden als SPAM angesehen und können nach dem Ermessen des Moderators bzw. Administrators geändert/gelöscht werden. [...]
  • Schließe mich den anderen an, die Idee eines Politik Kritik Blogs ist gut. Zwar gibt es da schon recht viele, aber es gibt ja auch wahnsinnig viel, was momentan einfach verkehrt läuft in der Politik und in unserer Gesellschaft im Allgemeinen.


    Gut finde ich die Idee, ausgewählte Kommentare aus Google + und YouTube zu präsentieren, kann man gerne noch um große Massenmedien erweitern. Ich finde beispielsweise die Kommentare in der FAZ immer äußerst interessant.


    Aber wie gesagt, du musst die Seite erstmal mit Inhalt füllen, bevor wir die hier ernsthaft bewerten können.

  • Erst einmal vielen Dank, ich werde mich der Kritik annehmen und mal sehen, was ich verbessern kann.


    1. Das mit der Eigenwerbung tut mir leid ;), das kommt wahrscheinlich vom Titel "Eure Werke", da bin ich davon ausgegangen, eine Vorstellung währe angebracht...


    2. Design: Ich verstehe deine Anmerkungen und werde sie unter allen Umständen berücksichtigen, was mich wundert, das bisher alle, die ich gefragt habe meinten, dass das Design ansprechend sei :huh:.
    2.1 Für wie schlimm hältst du die Asymmetrie, dass sie vorhanden ist weiß ich teilweise, den Grund kenne ich allerdings nicht, alle CSS Einstellungen sind "richtig", und ich finde, es kommt nicht darauf an, wie die Formatierung tatsächlich ist, sondern wie sie wirkt (natürlich sollte man alles gerade anordnen aber wenn man fertig ist, kann man das ein wenig ändern, um das aussehen an zu passen).
    2.2 Wo liegen die Asymmetrien und wie hast du sie entdeckt ?


    3.Inhalt: Ich verstehe nicht, warum ich nicht geschrieben habe, das ich die Website inhaltmäßig erst "angetippt" habe und auch schon mögliche weitere Autoren sowie Leute die sich auch mit dem Thema befassen kontaktiert habe.


    4. Quellcode: Die Fehler im Quellcode rühren daher, dass ich Elemente verwende, die es zwar gibt und die funktionieren, die aber als Fehler angesehen werden leider gibt es für sie keinen Ersatz, falls doch gebt mir bitte bescheid.


    Ich möchte mich nicht rausreden bitte nicht falsch verstehen. Ich werde nun noch einige Datenbank spezifische Dinge einfügen und dann geht es an den Inhalt (endlich :wacko: ). Und bevor ich es vergesse, vielen dank an whismor, die Idee mit den Zeitungsbeiträgen ist gut, andere Medien einzubinden, da muss ich nochmal drüber nachdenken.

  • Die Asymetrie ist kein Weltuntergang, wirkt jedoch einfach komisch auf das Auge. Es fällt vielleicht nicht jedem auf aber das Gehirn bemerkt es schon. Entdeckt habe ich das Ganze durch Augenmaß und danach durch Überprüfen der Abstände im Quellcode.


    as.png


    Am Beispiel des #ticker-Containers erkennt man auch das Problem:

    CSS
    1. #ticker{
    2. [...]
    3. margin-right: 30px;
    4. [...]
    5. }


    Hier müsste natürlich eine 25 stehen, das ist in der design.index.css Zeile 88.


    Auch der Text hat zu beiden Seiten unterschiedliche Abstände, das kann jedoch bei Text vorkommen, ist nicht ganz so tragisch, könnte man mit korrektem padding schnell angleichen (ich bin heute faul, sorry :love: ).


    Du nutzt keine Elemente die nicht mehr vorhanden sind, sondern Attribute. Wenn du mittels index.html#sprungmarke auf der Seite hin und herspringen möchtest, musst du ID's verwenden, keine Namen, außerdem werden Verweis-Tags immer mit Endtag geschrieben:

    HTML
    1. <!-- Falsch: -->
    2. <a name="begin" />
    3. <!-- Korrekt: -->
    4. <a id="begin"></a>


    Dazu kommt, dass du ein Blockelement (paragraph) in einem Inlineelement (anchor) verwendest, dafür kriegst du den bösen Zeigefinger ;)


    HTML: 44
    1. <a href="home.html"><p>Zur Website selbst</p></a>


    Bitte das p-Element nach außen.


    Das mit dem Impressum ist korrekt, hat jedoch in der Entwicklung auch noch Zeit.

  • Nein, Wolf hat recht, im Impressum steht weder der Name, noch die Adresse. Das weiß ich und ist so beabsichtigt, da noch nicht klar ist, wer sie hostet (ich oder ein Kumpel). Das das nicht rechtens ist, weiß ich, aber danke für den Hinweis.


    Basiii du hast mit dem paragraph und anchor tag recht, jedoch ist auch dass beabsichtigt, da das Design sonnst nicht funktioniert. Die Designverschiebung könnte damit zusammenhängen, dass ich während der Erstellung mit 2 verschiedenen versionen von Firefox gearbeitet habe, ich werde da nochmal drübergucken. Deine Faulheit, finde ich nicht schlimm, da ich erstens selber auch nicht unbedingt nen ganzen quelltext für jemanden verfassen würde und 2. ich mich irgendwie fühle als könnte ich es nicht selbst, wenn mir das jemand macht (ich weiß aber wie es gemeint ist).


    Und zu guterletzt, ich habe eine Liste (papier), die ich bei den Videos von Webmastercrashcurs / Axel (Owner von HTML Seminar) mitgeschieben habe.

  • Nein, Wolf hat recht, im Impressum steht weder der Name, noch die Adresse.


    Du bietest auch noch keinen Inhalt an für den du in irgendeiner Weise haftbar wärst, da hast du absolut nichts zu befürchten. Vor Fertigstellung und offizieller Veröffentlichung musst du das natürlich angleichen.


    Wer hostet ist nicht gleich verantwortlich für den Inhalt, die Verantwortung für den Inhalt der Seite liegt beim Betreiber (in dem Fall vermutlich du).


    Da ich nicht weiß wie alt du bist hier noch ein Beitrag zum Thema Impressum bei Minderjährigen.


    Was genau ist denn das Problem wenn du die Tags austauscht? Was funktioniert nicht mehr deinen Wünschen entsprechend?

  • [...]Basiii du hast mit dem paragraph und anchor tag recht, jedoch ist auch dass beabsichtigt, da das Design sonnst nicht funktioniert.[...]


    Dann hast du da was definitiv falschrum aufgezogen. ERST wird valides HTML erstellt (also bspw. <p> außerhalb von <a> Tags), DANN kommt das Design via CSS und ganz zum Schluss, wenn diese beiden Dinge einwandfrei funktionieren, kann man mit JS noch ein paar Gadgets einbauen (wie zB asynchrone Formularverarbeitung).


    Wie Basiii schon gemeint hat, der Host ist nicht gleich der Verantwortliche. Streng genommen sind sogar weder du noch dein Kumpel Hosts, sondern die Agentur, bei der ihr den Webspace gemietet habt. Trotzdem braucht die im Impressum nichtmal erwähnt zu werden. Das Impressum gibt an, wer für den Inhalt der Seite verantwortlich und damit der rechtliche "Vertreter" ist. Derjenige wird dann zB haftbar gemacht, wenn illegaler Inhalt auf der Seite zu finden ist.


    Also, erstmal dein HTML bereinigen, DANN das CSS neu aufsetzen (am Besten versuchen symmetrisch zu bleiben ^^) und zu guter Letzt mit deinem Kumpel abklären, wer von euch rechtlich für den Inhalt verantwortlich sein soll. Es können auch beide sein, dann müssen aber auch von beiden sämtliche benötigten Infos ins Impressum.