Wie fortfahren?

  • Hallo zusammen,


    Ich bin mittlerweile so weit, dass ich das gesamte Tutorial zu HTML, HTML5, CSS sowie CSS3 durch hab. Wenn ich dann noch das dritte Beispielprojekt durch hab, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr so wirklich, wie ich weitermachen soll.


    Ist es besser erstmal JavaScript in Angriff zu nehmen und dann bevor man PHP anfängt nochmal die HTML/CSS Kenntnisse zu vertiefen?


    Und wie vertiefe ich HTML und CSS dann am besten? Was gibt es überhaupt noch zu lernen?


    Wäre echt gut, wenn jemand mir kurz die Titel der nächsten Themen bzgl. HTML und CSS auflisten könnte. Das wäre echt sehr hilfreich. Dann könnte ich es vielleicht auch besser einschätzen, was da noch auf mich zukommen würde.


    Schon mal vielen Dank. :)


    MfG
    JR Cologne

  • Ich weiß nicht was du am Ende vor hast.
    Meine Empfehlung wäre
    HTML -> CSS -> PHP -> JS
    Wenn du aber weißt das du sowieso nur im Frontend arbeiten wirst, dann brauchst du vorerst kein PHP zu erlernen und lässt dies weg.
    Die Vertiefung kommt mit der Zeit wenn du bei Projekten auf Grenzen stößt, vorher braucht man das glaube ich nicht ^^

  • Wer mit JS anfängt wird erstmals für 90% aller Sprachen vertorben :D
    Würde auch vorher PHP empfehlen, dass ist nicht ganz so undurchschaubar wie JS.


    Was ich dir als Tipp noch auf den Weg geben möchte ist diese Seite:
    http://www.peterkropff.de/site/einfuehrung/einfuehrung.htm


    Wenn du dort alles verstanden und durchgearbeitet hast, hast du meiner Meinung nach das Basiswissen erlangt und wirst mithilfe von google und den jeweiligen Dokus fast alles umsetzen können. Zudem ist diese Seite auch noch sehr ironisch und lustig geschrieben, was das Lernen einfacher macht :)

  • !Achtung! Wenn du vorhast auch PHP zu lernen, dann tu dies zuerst. Ist meiner Meinung nach die schönere Reihenfolge. :D

    Wer mit JS anfängt wird erstmals für 90% aller Sprachen vertorben :D
    Würde auch vorher PHP empfehlen, dass ist nicht ganz so undurchschaubar wie JS.


    Was ich dir als Tipp noch auf den Weg geben möchte ist diese Seite:
    http://www.peterkropff.de/site/einfuehrung/einfuehrung.htm


    Wenn du dort alles verstanden und durchgearbeitet hast, hast du meiner Meinung nach das Basiswissen erlangt und wirst mithilfe von google und den jeweiligen Dokus fast alles umsetzen können. Zudem ist diese Seite auch noch sehr ironisch und lustig geschrieben, was das Lernen einfacher macht :)

    Ach, ok. Gut, dass ihr mich warnt. Hätte eigentlich vermutet, dass JS leichter ist. Aber gut, dann nehme ich doch lieber erst PHP in Angriff.


    Bzgl der Seite: Ich habe das Tutorial mir mal so nebenbei durchgelesen. Allerdings war es so, dass ich da schon so weit war, dass mir das Grundlegende zu einfach war und das etwas Kompliziertere dann aber doch noch zu schwer. Mittlerweile könnte ich mich da aber dran trauen. Danke für die Erinnerung. :D

  • Hätte eigentlich vermutet, dass JS leichter ist


    Die allererste Programmiersprache die man lernt ist immer die schwerste. Sowohl PHP als auch Javascript sind Skriptsprachen und somit vergleichsweise einfach. Dies rührt unter Anderem daher, dass man zum Beispiel nicht auf das Einbinden von Bibliotheken angewiesen ist, man nicht auf Namensräume achten muss und man imperativ (nicht objektorientiert) arbeiten kann.
    Man lernt anfangs theoretisch immer das Selbe, etwe Textausgabe, Variablen zuweisen, rechnen, Variablentypen (entfällt bei PHP und Javascript vorerst). Meist lernt man erst später die Grundsturktur, also das eigentlich Wichtige.


    Ich möchte das anhand eines kurzen Vergleiches verdeutlichen.


    Standard PHP Aufbau:


    PHP
    1. <?php
    2. $a = 5;
    3. $b = 5;
    4. print $a + $b;
    5. ?>


    C++ Äquivalent:



    Kein Mensch ohne ein recht starkes Vorwissen wird sich anfangs darum scheren was es mit dem Include, dem Namespace und dem main Objekt auf sich hat, bei PHP und Javascript ist das Wurst.


    Von der Schwierigkeit her zum erlernen sind PHP und Javascript ähnlich einfach würde ich sagen. Javascript greift manipulativ in HTML Elemente ein, PHP ergänzt nur welche, der Rest ist ziemlich genau das Gleiche. Wenn man später auf C, C#, C++ oder Ähnliches umsteigen möchte empfiehlt sich definitiv Javascript. C# und Javascript Syntax ist nahezu identisch und auch Java unterscheidet sich nicht enorm.


    Wie wolf schon anmerkte ist PHP mehr für den Hintergrund (das was der Benutzer nicht sehen kann) und Javascript mehr für den Vordergrund (das was der Benutzer sieht). Mit Schnittstellen zu Programmiersprachen wie zum Beispiel mit NodeJS oder zu finden in der Unity Engine ist das aber auch schon wieder eine ganz andere Sache.

  • Die allererste Programmiersprache die man lernt ist immer die schwerste. Sowohl PHP als auch Javascript sind Skriptsprachen und somit vergleichsweise einfach. Dies rührt unter Anderem daher, dass man zum Beispiel nicht auf das Einbinden von Bibliotheken angewiesen ist, man nicht auf Namensräume achten muss und man imperativ (nicht objektorientiert) arbeiten kann.
    Man lernt anfangs theoretisch immer das Selbe, etwe Textausgabe, Variablen zuweisen, rechnen, Variablentypen (entfällt bei PHP und Javascript vorerst). Meist lernt man erst später die Grundsturktur, also das eigentlich Wichtige.

    Ich wollte damit eigentlich eher sagen, dass ich nicht gedacht hätte, dass JavaScript aktuell schwerer ist bzw. die falsche Wahl ist, aufgrund davon, dass dann PHP später schwerer zu erlernen ist. Hab mich da nicht ganz klar ausgedrückt...tut mir Leid. Aber trotzdem nochmal danke für die ausführliche Erläuterung. :)

  • Nabend,


    ich kann dir ja mal meinen Lernprozess erläutern und meine Entschlüsse daraus nennen.


    Ich denken jedem ist klar, dass man mit Html anfangen sollte, um mindestens die grundlegenden Tags kennenzulernen und überhaupt Kleinigkeiten darstellen zu können.


    Zu Beginn war ich sehr interessiert im Erstellen von Internetseiten mit Html und Css. Ich wollte irgendwann meine Eigene haben, wo ich mich selber im Öffentlichen präsentieren kann. Auf der anderen Seite wollte ich endlich mal lernen, wie man Browsergames oder andere Arcade-Spiele im Internet programmiert. Ich habe schon zuvor mit C# und Java gearbeitet und hatte deswegen selber keine Probleme in JavaScript reinzukommen. Ich hatte begonnen, mit kleinen Spielen meine Erfahrungen in Js und JQuery zu erweitern. Ich programmierte Spiele wie Snake oder Flappy Bird nach. Also Kleinigkeiten. Habe JQuery damals benutzt, um Pong nachzuprogrammieren. Habe einen Puck als Kreis dargestellt, und ihn mit JQuery animiert. Keine Musterlösung, ich weiß ;).


    Irgendwann wollte ich auch mal meine eigene Seite haben, wo ich dann meine Spiele online stelle. Ich habe deswegen wieder intensiv damit begonnen, meine Html und Css Kenntnisse zu erweitern und testete mich selber mit verschiedenen Aufgaben aus dem Internet. Das ist auch mein persönlicher Tipp. Suche dir im Internet Seiten, wo du kleine Aufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad abarbeiten kannst. Im besten Fall gibt es dann auch eine Musterlösung o. ä.. Vllt. auch ein Forum, wo du deine Arbeiten reinstellen kannst und diese fair bewertet werden. Wichtig ist nämlich, dass du irgendwie für deine Arbeit belohnt wirst. Sei es mit Komplimenten über das Getane, einem Like oder auch einem Dislike. Eventuell noch mit einem Kommentar, dass du weißt, was du nächste Mal besser machen kannst. Es geht nämlich darum, dass man das Gefühl hat, dass es nicht Sinnlos ist, was man tut.


    Eins meiner Spiele sollte irgendwann eine Bestenliste erhalten, wo sich sämtliche Spieler bei einem neuen Rekord eintragen können. Ich brauchte also eine Datenbank. Somit musste ich dann 2 neue Sprachen lernen. Php und MySql. Während ich diese Sprachen erlernte und meine Vorstellungen immer weiter verwirklicht wurden, verbesserte ich meine Spiele im Front-End sowie im Back-End. Machen wir uns nichts vor. Das Sprichwort "Never touch a running system" sollte man immer im Kopf behalten. Ich hab mir beim Umschreiben meines Spiels alles zerschossen. Aber aus Fehlern lernt man und heute würde ich den Fehler auf diese Weise nicht machen.


    Irgendwann habe ich es dann auch geschafft, mein Spiel mit einer Bestenliste fertigzustellen. Ich beherrschte dann: Html, Css, Javascript, Php und MySql. Jedenfalls habe ich überall genug Erfahrung gewonnen.


    Was ich dir damit sagen will, ist, dass man nicht erst eine Sprache ( auch wenn Html keine Programmiersprache ist ) perfektionieren sollte, um dann mit der Nächsten anzufangen, sondern dass man mal in jede reinschauen sollte, um dann ein kleines Projekt, wo jede Sprache zum Teil ihren Einfluss hat, verwirklichen zu können.


    Dein Beitrag ist ja jetzt schon ein wenig älter. Erzähl uns doch mal, wie du dich bis jetzt entwickelt hast. Wie hast du weiter gemacht und was hast du eventuell geschaffen.


    Schöne Grüße

  • So, dann möchte ich mal auf deinen Post eingehen.


    Bin gerade ein wenig geschockt, wie lange das jetzt alles schon her ist... :D


    Nun, ja. Damals stand ich ja vor der Frage, wie ich nach HTML und CSS weitermachen sollte.


    Nach kurzem Überlegen hatte ich mich dann für PHP entschieden, da ich mich ein wenig mehr für die Funktionsweise im Hintergrund einer Website interessiert habe als irgendwelche Spielereien im Frontend.


    Mein Weg sieht im Prinzip also so aus: HTML -> CSS -> PHP -> Datenbanken (SQL) -> JS


    Mittlerweile beherrsche ich HTML komplett im Schlaf, und CSS bis auf wenige sehr komplexe und neue Dinge ebenfalls. In Sachen HTML und CSS bin ich seitdem also schon echt ganz gut vorangekommen. Auch PHP sieht mittlerweile ganz gut aus. Auch hier würde ich sagen, dass ich schon gute Kenntnisse habe und nur noch bei wirklich spezielleren Dingen Fragen auftauchen.


    Aktuell stehe ich gerade zwischen dem Punkt Datenbanken und JS. Ich habe mit Datenbanken usw. schon gearbeitet, muss das aber noch weiter ausbauen. JS möchte ich dann ganz gerne im Februar oder so anfangen zu lernen.


    Ich denke, viele werden sich jetzt sicher fragen, dass ich noch nicht sonderlich weit bin, dafür dass meine Fragestellung jetzt 1,5 Jahre alt ist. Und ich muss ganz ehrlich sagen: Das sehe ich genauso. Irgendwie geht es bei mir doch ziemlich schleppend voran. Ich fühle mich zwar mittlerweile in HTML, CSS und PHP sehr sicher, aber irgendwie habe ich nicht soo viel geschafft, wie ich mir das vielleicht auch vorgestellt habe.


    Naja, das Gute ist, dass ich das halbwegs erklären kann. Es liegt also zumindest nicht komplett daran, dass ich einfach nur total schlecht und langsam im Lernen von solchen Dingen bin. :D
    Das größte Problem ist nämlich die Zeit, die ich investiert habe. Meistens komme ich nicht über 3 Stunden pro Woche hinaus. Da ist es klar, dass man nicht sonderlich viel schafft. Ebenfalls bin ich ein relativ gründlicher Typ. Also mal eben so etwas schnell reinpauken, ist nicht. Ich lege schon Wert darauf, dass ich alles möglichst gut verstanden habe usw..


    Auch habe ich sicherlich ein paar Monate Zeit verloren, weil ich mir ernsthaft noch die Mühe gemacht habe, alte Tutorials über HTML4 durchzuarbeiten. Dazu gehörte dann z.B. auch das Designen mit HTML. Ja, das habe ich noch gelernt. Das war das dümmste, was ich damals hätte machen können, aber gut. Als Anfänger fällt man auf sowas schnell rein. :rolleyes:


    Insgesamt kann ich dementsprechend sagen: Es war ein langer und auch holpriger Weg, aber mittlerweile habe ich das Ganze um einiges besser im Griff und lerne produktiver. Wenn ich also jetzt demnächst an JS gehe, mache ich mit Sicherheit nicht die gleichen Fehler und lerne allen möglichen Quatsch. Jetzt kennt man ja auch schon paar gute Quellen usw..


    Ansonsten habe ich, zumindest als ich dann mit dem Erlernen von PHP beschäftigt war, mich nicht nur in der einen Technologie festgebissen, sondern meinen Horizont auch ein wenig erweitert. So habe ich mir z.B. im Rahmen eines Praktikums Java angeschaut (mindestens die Hälfte habe ich davon schon wieder vergessen :D) und jetzt seit neustem auch noch C.
    Das war alles bisher aber in einem sehr begrenzten Rahmen. Mein Fokus liegt weiterhin im Web. Das wird sich vielleicht in 1 bis 2 Jahren ändern, aber erstmal möchte ich ein "Web-Profi" werden. :)


    Was kann ich noch sagen? Nun, ja. Die Art und Weise des Lernens hat sich im Jahr 2016 stark verändert. Da ich die ganzen Basics drauf hatte, habe ich dann halt so kleinere private Projekte gemacht. Ich muss sagen, man lernt da unglaublich viel, besonders Erfahrung bring das mit sich, aber trotzdem bleibt man so ein wenig auf der Stelle stehen bzw. man bildet sich das auf jeden Fall ein. Man muss also aufpassen, dass man nicht die Motivation verliert, denn diesen unglaublichen Anreiz, das das Abarbeiten von den einzelnen Themen und Technologien bietet, hat es nicht. Projekte machen zwar auch Spaß, aber letztendlich sind sie dann meist doch nur ein Mittel zum Zweck. Dafür ist aber auf der anderen Seite nichts wichtiger, als Erfahrung zu sammeln. Ich würde sagen, es ist eine immens wichtige, aber auch anspruchsvolle Zeit.


    Ein wenig geholfen hat mir da GitHub. Denn durch eine vernünftige Planung/Struktur behält man das Wesentliche im Auge, was sehr wichtig ist, um die Motivation halten zu können und nicht in den Projekten unterzugehen.


    Ich denke/hoffe, der eine oder andere weiß, was ich meine. Ich würde sagen, hier mach ich dann auch mal Schluss. Muss heute noch produktiv werden... :D