Beiträge von MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    klar ist noch kein inhalt drinnen


    Nee, ist überhaupt nicht klar. Und vernünftiges Layout kannst du so auch nicht lernen.


    Zitat

    was ist an dem div aufbau schlecht?


    Erst mal fehlt die Semantik.


    Und dann wird durch die vielen schließenden div der Quelltext auch für den Webseitenersteller selbst ganz schnell unübersichtlich.


    Zitat

    habe viele aktuelle videos gesehen die einen solchen aufbau machen?


    Die sind entweder nicht aktuell (das Internet vergisst nie) oder die Ersteller haben von aktuellem HTML / CSS keine Ahnung. Davon gibt es leider sehr viele. Nur weil jemand ein Video bei YouTube veröffentlichen kann ist er noch lange kein Spezialist für Webseiten.


    Zitat

    html5 grundgerüst? oder hat es auch einen fachbegriff?


    Es gibt kein immer passendes Grundgerüst. Das Grundgerüst hängt vom Inhalt ab. Und der ...


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo,


    es wäre besser du wärst bei deinem Thema geblieben oder hättest ein neues eröffnet, da die Überschrift deins Alten zu deinen aktuellen Fragen nicht passt.


    Zitat

    ich habe jetzt mal grundgerüst für responsive webdesign gemacht und hoffe, es stimmt so?


    Das kann dir niemand beantworten. Denn, da du es noch immer nicht verstanden hast:


    Der Inhalt bestimmt das Layout und damit auch das responsive Design.


    Also: Erst Inhalt, dann Layout und Design. Der Inhalt fehlt bei dir noch komplett. Deshalb


    Zitat

    also bevor ich weiter bastel, wollte ich fragen ob ich das so richtig und "sauber" mache?


    kann man dich nur auf einige strukturelle Mängel hinweisen. Nein, das ist nicht sauber.


    HTML
    1. <!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
    2. <html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de" lang="de">


    XHTML ist bereits vor 8 Jahren für tot erklärt worden und wird seitdem offiziell nicht mehr weiter entwickelt. Aktuell sinnvoll ist nur HTML5, also


    HTML
    1. <!DOCTYPE html>
    2. <html lang="de">
    3. <head>
    4. <meta charset="utf-8">
    5. ...


    HTML
    1. <div id="wrapper">


    Ein Wrapper ist überflüssig wie ein Tropf. Weg damit.


    HTML
    1. <div ...


    Du leidest unter Divits, auch Diveritis genannt. Besser mit HTML5 die dafür vorgesehenen Container wie header, nav, main, footer u.s.w. verwenden. Und div nur, wenn es nichts besseres gibt.


    CSS
    1. @media screen and (max-width: 350px){
    2. ...
    3. @media screen and (min-width: 350px){
    4. ...


    Ganz schlecht.


    Zunächst werden die CSS-Anweisungen erstellt, die für alle Fenstergrößen gelten sollen.


    Dann sollte man sich entscheiden, ob man nach Mobile-First oder Desktop-First vergehen will. Technisch sind beide Vorgehensweisen vollkommen gleichwertig. Anfängern wird gerne zu Mobile-First geraten, da auf Smartphones häufig nicht der gesamte Inhalt der Seite angezeigt werden soll.


    Die min-width bzw. max-width-Angaben richten sich dann nach dem Inhalt der Seite - der bei dir noch komplett fehlt. Für 350px eine Media Query zu erstellen ist heutzutage meist nicht notwendig.


    CSS
    1. #wrapper {
    2. max-width: 950px;
    3. }


    Warum soll der Inhalt höchstens 950px breit werden? Solche Einschränkungen stammen aus dem letzten Jahrtausend und das Responsive Design soll auch dazu dienen, Desktop-Fenster mit Inhalt zu füllen und den Usern grade kein halbleeres Fenster vorzusetzen. Den insgesamt überflüssigen Wrapper habe ich bereits erwähnt.


    CSS
    1. max-height: 258px;


    height-Angaben sollten so weit wie möglich unterbleiben. Die Höhe richtet sich nach dem Inhalt und die können die Browser selbst bestimmen.


    Zitat

    Dabei funktioniert "auto" ja auch und geht für alle Größen?


    auto ist in der Regel sinnvoller, funktioniert aber nicht in allen Situationen. Es gibt also kein entweder .. oder.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    Ein Bootstrap(Grids)-Aufbau ersetzt also das Grundgerüst mit Containern komplett, ja?


    Kann, muss aber nicht. Jede Webseite benötigt ein Grundgerüst, das du aber selbst zusammenbauen kannst.


    Zitat

    Ich teste jetzt mal Aptana Studio 3, Scriptly hat mir manchmal zu wenig Hilfsvorlagen und Texterkennungen. Einwende? :-).


    Auch bei den Editoren gibt es kein richtig oder falsch. Ein einfacher Editor, den der Anwender in und auswendig kennt ist häufig sinnvoller als ein anspruchsvoller, mit dem der Anwender aber überfordert ist.


    Scriptly hat das Problem seit 3 Jahren nicht mehr weiterentwickelt zu werden und teilweise HTML5 bzw. CSS3 Regeln nicht umsetzen zu können. Ich hatte es schon in anderen Foren, das bestimmte Lösungen damit schlicht nicht möglich waren. Von daher kann ich den nicht mehr empfehlen.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    also sind diese grids ein rollstuhl für webdesigner


    Das ist zwar etwas übertrieben, aber im Prinzip: ja.


    Zitat

    sollte ich das thema dann direkt vergessen und ohne arbeiten


    Nein. Grids sind eine Hilfe, aber sie schränken auch ein. Darüber musst du dir klar sein. Ein optimal mögliches, aktuelles Responsive Design ist damit nicht zu erreichen.


    Im oberen Bereich der Webseitenerstellung sind Grids halt nur die zweite Wahl, aber besser als die meisten anderen Möglichkeiten. Wobei noch zwischen Grids und Spaltenlayout zu unterscheiden ist. Nicht das du Grid schreibst aber ein Spaltenlayout meinst.


    Ein sinnvolles Grid zu erstellen erfordert sehr viel Hintergrundwissen. Wenn ich deine Beiträge lese, fehlt dir das. Wenn du Grids benutzten willst solltest du deshalb auf bewährte wie Bootstrap zurückgreifen und dich da einarbeiten.


    Gruss


    Murphy

    Hallo


    Zitat

    braucht man eigentlich gestalungsraster bzw grids zwangsläufig


    Nein, die sind eher nachteilig, da sich dann der Inhalt dem Grid anpassen muss und


    Zitat

    Nicht die Ausgabegeräte bestimmen das Aussehen einer Webseite, sondern ihr Inhalt.


    das nur sehr eingeschränkt funktioniert, abhängig von der Gridgröße.


    Grids von von Webseitenerstellern bevorzugt, die mit einem Responsive Design überfordert sind. Die Seiten passen sich dann zwar der Fensterbreite an, aber es müssen viele Kompromisse geschlossen werden.


    Grids eignen sich, wenn nicht so sattelfesten Webseitenerstellern der grundsätzliche Aufbau der Seite erleichtert werden soll, siehe zum Beispiel Bootstrap.


    Zitat

    ist ein div aufbau eine alternative zu grids oder gehört es eigentlich zusammen


    Bei "div aufbau" wird mir ganz schummrig. Besser wäre "Aufbau mit semantisch korrekten Containern". Und ja: das gehört dann zusammen.


    Zitat

    grids klingen mir moderner und bessere für responsive als der aufbau mit div tags


    Nein, das gehört zusammen. Und besser: nein. Grids sind wie schon geschrieben ein Hilfsmittel, welches ein optimales Responsive Design einschränkt.


    Zitat

    diese grips und raster sind eigentlich hilfen zum leichter arbeiten, oder?


    Genau: Leichter arbeiten für den Webseitenersteller, für die Besucher hingegen ein schlechteres Design. Aber immer noch um Klassen besser als statische Seiten.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    wenn man eben ganz genaue Tabellen bzw Elemente eben baut die nicht vverzogen werden sollen und Text ect immer gleich bleibt


    Diese Vorstellung ist bereits seit Jahren veraltet. Webseiten müssen nicht überall (auf jedem Gerät) gleich aussehen, sondern so, dass die Besucher sie möglichst problemlos erfassen und lesen können.


    Deshalb kann ich nur immer wiederholen: Nicht die Ausgabegeräte bestimmen das Aussehen einer Webseite, sondern ihr Inhalt.


    Beispiel: Wenn eine Tabelle (hoffentlich auch mit tabellarischen Daten) in der Breite (und eventuell auch Höhe) nicht vollständig angezeigt werden kann sollte überlegt werden, wie sie anders gestaltet werden kann. Die User dann wild rauf und runter sowie seitswärts scrollen zu lassen wäre so ziemlich die schlechteste Lösung.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    GIbt es nachteile wenn ich den Stylesheet so einbinde bzw der Unterschied im Vergleich zu so:


    Technisch ist das vollkommen egal.


    Zitat

    Ich glaube (aber deswegen Frage ich) dass es so ist: Ich speicher nur einen Stylesheelt ab und deviniere in dieser Datei alle einelnen auflösungen.


    Fast richtig. Du kannst trotzdem mehrere Stylesheets abspeichern. Allerdings dann nicht um die Angaben für das Responsive Design zu unterteilen.


    Zitat

    Also mit der ersten Lösung kann ich für jede Auflösung ein Stylesheelt machen


    Falsch, Du musst für jede Auflösung ein Stylesheet machen. Dadurch geht die Übersicht aber ganz schnell verloren und deshalb hat sich das auch als praxisfremd nicht durchgesetzt.


    Zitat

    Wenn ich jetzt 3 statische Designs bzw Sheelts habe, dann wird bei manchen Geräten eben die Anzeige abgeschnitten.


    Wie schon geschrieben: Das ist der Knackpunkt, warum du (zur Zeit jedenfalls) keine sinnvollen responsive Webseiten erstellen kannst. Die erforderlichen Media Queries hängen vom Inhalt der Seite ab. Deshalb kann es je nach Seite sein, das keine, eine, zwei drei, vier, fünf oder noch mehr Media Queries erforderlich sind.


    Deine Festlegung auf drei ist Unsinnig.


    Zitat

    Wenn ich ein Stylesheelt für ein iPhone mache wird es beim iPhone perfekt angezeigt. Wenn ein Handy aber etwas größer ist, und dann z.b. mein sheelt für tablete geladen wird, wird die Seiten der Webseite abgeschnitten und ein Scrollbalken kommt.


    Richtig. Genau deshalb werden Media Queries nicht für Endgeräte erstellt sondern abhängig vom Inhalt der Webseite.


    Deine restlichen Ausführungen sind für mich nicht nachvollziehbar. Die richtige Antwort lautet trotzdem: Adaptives Design ist inzwischen veraltet.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    du hast das Problem dem Papierdenken mit seinen festen Größen verhaftet zu sein. Damit kannst du keine aktuellen Webseiten erstellen.


    Zitat

    ich möchte am ende ein adeptiv design in 3 stufen


    Wie eine Seite angezeigt wird hängt vom Inhalt ab, nicht von der Bildschirm-/Fenstergröße der Hardware. Deshalb ist das Responsive Webdesign für die Besucher besser geeignet als das Adaptive.


    Zumal die verschiedenen Geräte heutzutage überhaupt nicht mehr auch nur ansatzweise erkannt werden können. Der Übergang von Smartphones zu Tablets zu Desktop ist heutzutage fließend geworden. Smartphones haben teilweise mehr Pixel als Destops.


    Welches auch nur halbwegs aktuelle Smartphone hat heutzutage noch eine Pixelbreite von 320 oder 480px? Die Zeiten sind schon lange vorbei.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    hat da noch einer einen Tipp?


    Schwierig. Zunächst reicht ein Tipp allein nicht aus. Der Quellcode (speziell das CSS) ist so verbastelt dass er nur komplett neu erstellt werden kann.


    Zitat

    bin leider nicht so fit mit der ganzen Sache


    Und dann wirst du mit den Tipps wenig anfangen können da dir das erforderliche Grundlagenwissen fehlt.


    Was sollen zum Beispiel die span-Elemente in jedem a-Element? Die sind nicht erforderlich - weglassen.


    CSS
    1. nav {
    2. height: 37px;
    3. ...
    4. }


    Oder was soll hier das height? Die einzelnen Elemente sollen in Webseiten ihre Höhe selbst bestimmten. height-Angaben sind in der Regel nicht erforderlich.


    CSS
    1. background: -moz-linear-gradient(top, #242424 50%, #000000 50%);
    2. background: -webkit-gradient(linear, left top, left bottom, color-stop(50%, #242424), color-stop(50%, #000000));
    3. background: -webkit-linear-gradient(top, #242424 50%, #000000 50%);
    4. background: -o-linear-gradient(top, #242424 50%, #000000 50%);
    5. background: -ms-linear-gradient(top, #242424 50%, #000000 50%);
    6. background: linear-gradient(to bottom, #242424 50%, #000000 50%);


    Für linear-gradient sind keine Prefix-Angaben mehr erforderlich.



    Wenn du Zeichen darstellen willst und die als Text eingefügt werden können solltest du das auch tun. Inhaltsleere Elemente sind dafür gänzlich ungeeignet. Sinnvoll könnte das Dreieck folgendermaßen eingefügt werden:


    CSS
    1. nav>ul>li:nth-child(n+7)>a::after {
    2. content: 'DU'; /* UTF-Zeichen Dreieck nach unten*/
    3. margin-left: 0.4rem;
    4. }


    Das Forum hier kann leider keine UTF-Zeichen darstellen. DU ist direkt ein Dreieck-Zeichen mit der Spitze nach unten. DO im folgenden Quelltext ein Dreieck mit der Spitze nach oben.


    Zwei Anweisungen mit dem gleichen Ergebnis wie deine neun, mit dem die Browser auch noch besser zurechtkommen. Und erzähl mir nicht, das die leicht unterschiedlichen Winkel zu "deinen" Dreiecken irgendeinen Besucher interessiert oder auch nur auffällt.


    Natürlich müssen für ein stabiles Layout auch noch andere CSS-Anweisungen gelöscht oder angepasst werden. Aber dafür müsstest du Schmerzensgeld zahlen.


    Ich habe mal ein Beispiel erstellt. Wobei es für die Listen auch bessere Möglichkeiten gibt. Die will ich dir aber auch nicht noch wegnehmen:



    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    für den IE kannst du am besten eine Website nach dem Standart von 1850 programmieren


    Die Zeiten sind schon lange vorbei.


    Sauberen HTML-/CSS-Code zeigt der IE in der Regel auch sauber an.


    Das Problem ist eher der überregelnde Quellcode, hauptsächlich das CSS. Ich hatte mir bereits bei meiner ersten Antwort überlegt darauf hinzuweisen, aber solche Informationen kommen häufig schlecht oder als Bevormundung an, wenn nicht direkt danach gefragt wird.


    Also: Mache den Quellcode einfacher, wähle direkte Lösungen und überlasse so weit möglich den Browsern die Darstellung. Zu viele Eingriffe schaffen mehr Probleme als sie beseitigen.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    indem du die "left: 50%;" nur den li zuweist, auf die es sich auswirken soll. Dafür gibt es die Pseudoklassen nth-child, nth-last-child u.s.w.


    In deinem Fall löscht zu zunächst die "left: 50%;" aus dem Block und fügst zusätzlich ein


    CSS
    1. nav > ul > li:nth-last-child(1n+4) > a:hover:after {
    2. left: 50%;
    3. }


    oder (stilmäßig nicht so schön, aber für Anfänger leichter nachzuvollziehen):


    CSS
    1. nav > ul > li:nth-child(1) > a:hover::after,
    2. nav > ul > li:nth-child(2) > a:hover::after,
    3. nav > ul > li:nth-child(3) > a:hover::after,
    4. nav > ul > li:nth-child(4) > a:hover::after,
    5. nav > ul > li:nth-child(5) > a:hover::after,
    6. nav > ul > li:nth-child(6) > a:hover::after {
    7. left: 50%;
    8. }


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo,


    das bewirkt das


    CSS
    1. left: 50%;


    in



    Einfach mal löschen oder auskommentieren.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo,


    soweit mir bekannt ist dürfen YouTube-Videos nur über iFrames in die eigene Homepage eingebettet werden. Über das object-Element lassen sich nur Videos einbinden, die sich auf der eigenen Homepage befinden.


    Bei mir kann ich die Videos jedenfalls auch nicht abspielen.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    Zitat

    ist es in einem deutschsprachigen Forum nicht vielleicht auch etwas unhoeflich, auf einen englischsprachlichen Link zu verweisen, ohne dies ausdruecklich zu vermerken?


    Wenn es gleichwertige deutschsprachige Seiten gibt sehe ich es ähnlich.


    Zum einen gibt es die aber nicht. Zum anderen ist von der Anleitung nur das CSS entscheidend und aus deinen Bemerkungen kann ich schließen, dass du über ausreichende CSS-Grundkenntnisse verfügst. Des Text selbst ist für eine Umsetzung nicht erforderlich, zumal es mehrere in sich klar strukturierte Beispiel gibt. Und du hattest speziell um Codebeispiele gebeten. Herz, was willst du mehr?


    Zitat

    Wenn Du Dir die Zeit nimmst, Deinen Text mal etwas kritisch zu lesen, erkennst Du dann auch Ansaetze von Unhoeflichkeit oder Arroganz?


    Nein, sondern von klaren eindeutigen Aussagen.


    Zitat

    Ich habe kein Wort ueber die Groesse von Webseiten geschrieben


    Genau deshalb muss ich davon ausgehen, das du über den entscheidenden Unterschied zwischen gedruckten Ausgaben und Webseiten nicht im klaren bist, was sich in deiner Antwort


    Zitat

    Und Deine Aussage, dass Web-Seiten keine Groesse kennen, kann ich so auch nicht nachvollziehen, warum kann ich dann die Groesse von Bereichen (div) oder Bildern im Web designen?


    dann ja auch bestätigt. Ohne dieses Grundverständnis schreiben wir jedoch ganz schnell aneinander vorbei.


    Vielleicht hilft dir dabei der folgende Link weiter:


    http://little-boxes.de/lb1/1-d…ist-nicht-aus-papier.html


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo,


    jetzt hat es bei mir geklickt. Deshalb habe ich diesen Beitrag komplett überarbeitet.


    Zitat

    man siehts, wenn man das FF-Fenster kleinzoomt


    Beim Chrome und Opera auch, beim IE nicht, wie du richtig erkannt hast.


    Zitat

    Beware of broken box size. | Using height with border can sometimes make elements larger than you expect.


    Das hatte ich zunächst falsch verstanden, weil ich über das Phänomen noch nie gestolpert bin.


    Die Meldung ist ein Hinweis darauf, das ein Rand (border) nicht unbedingt die Größe hat, die im CSS hinterlegt ist. Und zwar auch dann, wenn der Rand in Pixel (px) angegeben wird.


    Wenn aus einer Webseite herausgezoomt wird (der Inhalt also kleiner dargestellt wird) wird ein Rand (border) immer größer dargestellt. Und zwar auch, wenn er wie in deinem Beispiel in Pixel angegeben wird.


    Das scheint aber kein Bug oder Fehler zu sein, sondern ein zulässiges Verhalten der Browser. Auch wenn unserein den Sinn wahrscheinlich nicht nachvollziehen kann - ich jedenfalls nicht.


    Zumindest nachvollziehen läßt sich die Breite vom Rand im Firefox: Rechte Maustaste in die Seite - Element untersuchen (Q) - im Quelltextfenster einen der 5 div anklicken - im Fenster rechts daneben "Box-Modell" - in die Seite rein- und rauszommen. Dann kann schön nachvollzogen werden, wie breit der Rand tatsächlich gerechnet wird.


    Offensichtlich stimmt die Pixelanzahl vom Rand nur bei 100% Zoom.


    Zitat

    Es muss eine Lösung geben.


    Benutze das Border-Box-Modell.


    CSS
    1. * {
    2. box-sizing: border-box;
    3. }


    Dann besteht die Gesamtbreite eines Containers nur aus width plus margin. Die beiden sind von dem Phänomen offensichtlich nicht betroffen. padding und border werden von der width abgezogen. Ob der Browser die etwas anders berechnet als im CSS vorgegeben spielt dann keine Rolle. Das läßt sich auch einfacher berechnen, wenn Container nebeneinander angeordent werden sollen.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    wenn ich in deinem Quelltext hier



    den Wert von


    CSS
    1. margin: 5px ;


    auf


    CSS
    1. margin: 4px ;


    ändere werden die 5 Container nebeneinander angezeigt. Keine Ahnung, was du da nicht hinbekommst.


    Zitat

    Chaotisch? Gib mir nen Tipp, das Chaos zu ordnen!


    Habe ich doch bereits. Damit meine ich Containern eine Größe vorzuschreiben und anschließend mit Inhalt zu füllen, der größenmäßig nicht passen kann. Die Gesamtbreite der 5 inneren Container oder die Buchstabengröße.


    Zitat

    Das IST der gesamte Quelltext.


    Dann ist die Seite recht langweilig. Fünf Container mit den Zahlen 1 bis 5.


    Spaß beiseite: Wenn du nicht konkret schreibst was du geändert hast und das dann nicht funktioniert kann ich dir dazu auch keine Hilfe geben. Mit "hat nichts gebracht" kann niemand etwas anfangen.


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo


    zunächst einmal gilt es in Foren als unhöflich und arrogant ohne sachlichen Grund in die vorgegebenen Schriften und ihre Darstellung einzugreifen.


    Zitat

    Ich moechte aber auch mal Bilder (am Anfang nur mal ein Bild!) an beliebiger Stelle im Text positionieren und vom Text rundum umfliessen lassen, wie man dies auch in einem guten Schreibprogramm problemlos kann.


    Du hast Sinn und Zweck von HTML / CSS nicht verstanden. Sie dienen der Informationsübermittlung zu einer Vielzahl von Endgeräten. Bildschirme (und Drucker) sind nur ein Teil davon. Webseiten haben keine Größe. Und Editoren sind keine Schreibprogramme. HTML/CSS mit Schreibprogrammen zu vergleichen entspricht einem Vergleich von Äpfeln mit dem Mond. Da gibt es nur wenige Gemeinsamkeiten.


    Zitat

    Ich finde dazu bisher einfach keinen Loesungsansatz und aus den Beispielen im Tutorial und auch in anderen Tutorials bin ich auch nicht wirklich fuendig geworden.


    Da deine Wünsche für die Informationsübermittlung überhaupt nicht notwendig sind gibt es keine Lösungsansätze. Wer HTML / CSS nicht verstanden hat und es trotzdem erzwingen möchte muss halt zu (meist optischen) Tricks greifen.


    Zitat

    Dass es in HTML mit CSS und ggf. PHP nicht gehen soll, kann (und will) ich mir nicht vorstellen.


    Es tut mir leid dass ich deinen Horizont erweitern muss.


    Zitat

    Mit PHP habe ich bisher praktisch keine wirklichen Erfahrungen.


    PHP nützt in dieser Hinsicht auch nichts. Im Endeffekt liefert es reinen HTML-/CSS-Quellcode an die Besucher aus.


    Zitat

    Kann mir jemand helfen, bzw. einen Tipp geben?


    Dir bleibt nur im Internet nach Tricks Ausschau zu halten. Die in Zeiten von Smartphones und Tablets meist nur eingeschränkt funktionieren werden.


    Eine Anleitung findest du zum Beispiel unter


    http://alistapart.com/article/crosscolumn


    Gruss


    MrMurphy

    Hallo,


    der Hinweis auf die Schriftgröße hat mit deinem Problem nichts zu tun. Es ist mir halt nur aufgefallen, dass die Zahlen außerhalb der div angezeigt werden. pt ist für Drucker, also die Druckausgabe, geeignet. Für Bildschirme hingegen besser px, %, em, rem vw oder vh.


    Zitat

    ändern hat nichts gebracht


    Woher sollen wir wissen was du geändert hast.


    Zitat

    im IE und MS-Edge ist alles ok.


    Dazu müssten wir den gesamten Quelltext kennen. Wenn deine Doctype-Angaben ähnlich chaotisch wie deine CSS-Angaben sind oder komplett fehlen schickst du die IE wahrscheinlich in den Quirksmode. Damit kann der IE gleichzeitig ein anders Box-Modell benutzen. Damit wiederum werden die div zwar wie von dir erwartet angezeigt, der Quelltext ist trotzdem Schrott. Ich bin jedoch vom klassischen Box-Modell ausgegangen.


    Gruss


    MrMurphy