Beiträge von Jav

    Ich habe dazu mal was mit setInterval() gemacht. Mit etwas Phantasie stehen dem Geblinke ganz neue Dimensionen offen :)


    Hallo,


    ich habe eine Datendatei, die mehr als 700 Gigabyte gross ist. Die Datei ist im XML-Format gespeichert. Ich möchte gerne an die Daten, um sie in einem für mich besser verarbeitbaren Format zu speichern. Das Ganze soll mit PHP durchgeführt werden.


    Weiss jemand, wie ich das am sinnvollsten mache, wenn ich die Struktur nicht kenne (ausser, dass es sich um XML handelt) ?

    Vom TV habe ich mich vor geraumer Zeit wegen des geringen Nutzens und der massiven Werbung ("Free-TV" => Profit-TV) verabschiedet. Dass ich auf YouTube nun meist alle 7 bis 10 Minuten mit Werbung vollgedröhnt werde, hatte ich dabei garnicht auf dem Schirm. Naja.


    Gerade suche ich im Internet mal wieder, was es vor 10 Jahren haufenweise kostenlos und in guter Qualität und ohne Datenpreisgabe gab; die eingeblendeten blinkenden Werbebanner waren ein akzeptables Übel. Doch heute? "Kostenlos" kostet 29,95. Werbung laden dauert so lange, da kann man zwischendurch duschen gehen. Oder seinen Jahresurlaub nehmen. Ohne Registrierung will kaum noch einer was anbieten. Und die Vergleichsberichte sind so lausig recherchiert, dass einem speiübel werden kann.


    Doch das Internet auch noch abschalten? Wohl kaum möglich. Aber ich arbeite dran...

    Da gebe ich dir recht, Stef .
    Da ich strip_tags noch deutlich vor den filter-Funktionen kennenlernte (man lernt ja immer dazu, und es kommt ja auch oft neues), fiel mir spontan erstmal das strip_tags für das konkrete Problem ein. Aber die filter-Funktionen sind schon gut; ist ein guter Hinweis :)

    Im allerallerersten Schritt sollte klar sein, welche Eingaben zulässig sind, oder zumindest, welche auf jeden Fall nicht zulässig sind.
    Wenn ich davon ausgehe, dass <script> keine zulässige Eingabe bei einem Namensfeld ist, hilft z. B. strip_tags().

    Er gibt eine Zahl in sein Formular ein und das steckt er in $alter.


    Ja, wahrscheinlich hast Du recht. Bei mir werden schon so lange die Benutzereingaben geprüft, dass mir das schon garnicht einfällt, dass man die $_POST-Werte ungeprüft annimmt. Aus dem geposteten Code von Stef kann man ja nicht schliessen, dass die $_POST-Werte vor der Ausgabe noch geprüft werden. Somit wird die Zuweisung vermutlich sein $alter = $_POST['alter'] anstatt $alter = (int)$_POST['alter']. Aber das ist jetzt nur geraten.


    Ich habe dazu mal einen kleinen Schnipsel gecodet, der das ganz gut verdeutlicht.



    Die Ausgabe bei Erstaufruf des Scriptes:
    12 ist KEIN Integer
    12 ist Integer


    Gebe ich die Zahlen 34 und 56 in die Felder ein und schicke es ab, erfolgt als Ausgabe, wenn die obigen Zeilen 11+12 auskommentiert sind:
    34 aus txZahlText ist KEIN Integer
    56 aus txZahlNumber ist KEIN Integer


    Kommentiere ich die Zeilen 11+12 nicht aus (also die gesicherte Variante, so wie es oben im Script steht), gibt es diese Ausgabe:
    34 aus txZahlText ist Integer
    56 aus txZahlNumber ist Integer


    edit: Durch die Formatierung gingen die escape-Zeichen verloren. Das echo sieht original so aus:
    echo"<form action=\"\" method=\"post\">
    <input type=\"text\" name=\"txZahlText\" value=\"$a\" placeholder=\"Zahl in text\">
    <input type=\"number\" name=\"txZahlNumber\" value=\"$b\" placeholder=\"Zahl in number\">
    <input type=\"submit\" name=\"sbSend\">
    </form>";

    Ohne zu wissen, was du wirklich in $alter zur Prüfung übergibst, ist das auch nur raten.
    Wenn $alter eine Ganzzahl wäre, gäbe es keine Fehlermeldung.
    Wenn die Fehlermeldung kommt, ist in $alter keine Ganzzahl.


    Fehler werden nur selten durch die Fehlermeldung verursacht, sondern meist vorher.


    Also, Butter bei die Fische: Was übergibst du wie in $alter ?

    FALLS Du kein 3. drittes Script hast, solltest Du dich fragen, wozu in session.php ein $_POST abgefragt wird, dann wird das Problem schnell klar :thumbup:
    Als Tipp: Verschieb' das in session2.php:



    Die Notice-Meldung verhinderst Du durch

    PHP
    1. <?php
    2. error_reporting(E_ALL - E_NOTICE);

    Leider kann ich das nicht an der Developer Edition ausprobieren. ABER:
    Die verwendest 2x "upload" als Name:

    HTML
    1. <input type="file" id="upload_field" name="upload">
    2. <input type="submit" name="upload[submit]"


    Da würde ich mir mal den $_POST ausgeben lassen, denn ich denke, dass das nicht richtig sein kann, dass derselbe Name für zwei unterschiedliche Typen von Variablen im selben $_POST verwendet wird. Erstaunlich, dass das trotzdem so oft zu funktionieren scheint... ?(


    Und für den Fall, dass das intern in den Browsern schon korrekt gehandhabt wird, würde ich TROTZDEM die Namen ändern 8o

    Hast du über deinen Provider schon mal Newsletter verschickt? Wenn nicht: Da könnte es Probleme geben, denn wenn du per Script ohne Verzögerung hunderte von Mails versendest gibt es ganz schnell die gelbe Karte wegen Spam-Verdacht. Da solltest du dich mal erkundigen.


    Für den monatlichen Aufruf würde ich - wenn es wirklich sein muss - einen CronJob einrichten. Aber da der Newsletter ja sowieso geschrieben werden muss, kann man den Versand auch manuell starten; halte ich für sinnvoller.

    Bei Double-Opt-In ist es wohl so:
    Auf der Webseite ist ein Feld, z. B. "Newsletter bestellen". Dort trägt man seine Emailadresse ein und schickt ab. Wegen Gesetzen reicht das aber nicht, um an diese Email Newsletter zu schicken, das wäre Spam (jeder kann ja jede Emailadresse eintragen). Also muss man an die Emailadresse einen Link schicken, über den der Empfänger bestätigen kann, dass er den Newsletter wirklich haben will.


    Klickt also der Empfänger des Bestätigungslinks diesen Link an, z. B.

    HTML
    1. <a href="http://www.meine-newsletterversendung.seite/bestaetigung.php?leserid=123456">
    2. JA, ich will den Newsletter unbedingt haben!
    3. </a>


    dann kann das aufgerufene Script bei dem User mit der ID 123456 eintragen, dass dieser den Empfang von Newsletter als gewollt bestätigt hat.


    Nicht vergessen:
    Bei versendeten Newsletter muss auch immer die Möglichkeit zur Abbestellung mitgeschickt werden.

    Zitat


    Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 2 066 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Erstelle ggf. ein neues Thema.


    Alles da, nur nicht die Lösung... jetzt aber :)


    Ergebnis: 25900.914993091

    Hallo,


    wenn Du mit "Code" die CSS-Datei meinst: Das kann alles in der bestehenden Datei erledigt werden.
    Ich habe die CSS-Datei eben nur kurz überflogen; ist ja doch recht lang.
    Auch bin ich nicht sicher, welches Bild Du genau meinst: Das mit 58€ ?
    Im FireFox sieht es eigentlich alles sehr stimmig aus bei mir.