Wird das Forum von der neuen Urheberrechtsreform betroffen sein?

  • Große Plattformen wie Youtube werden arge Probleme haben, mittelgroße Plattformen wie gutefrage werden ihr Angebot teils völlig umstrukturieren müssen.


    Was ist mit dem html-seminar? Man muss ja immer bedenken, wo kein Kläger da kein Richter. Ist das html Forum vielleicht klein genug, dass Urheberrechtsverletzungen ( insofern überhaupt welche stattfinden werden ) keinen interessieren?

  • Das gleiche Weltuntergangs-Gerede wie zum Ablauf der Umsetzungs-Toleranz zur DSGVO.

    Wie bei der DSGVO ist auch die neue Urheberrechtsreform nicht 1:1 umsetzbar und bietet Interpretationsspielraum.

    In wie weit das interpretiert werden kann, entscheiden Gerichte in den ersten Urteilen. Vorher kann man nur Annahmen äußern, sofern man kein Anwalt ist.

  • Ich habe ja nichts von Weltuntergang gesagt:D


    Dieses Forum ist nunmal potenziel von der Reform bedroht, und der Betreiber muss dafür sorge tragen, dass keine Urheberrechtsverletzungen passieren. So weit ist zumindest mein Verständnis.


    Inwiefern das Forum jetzt Probleme kriegen wird mit Urheberrechtsverletzungen, das steht für mich noch in Frage. Denn alle Lizenzen der Welt wird sich der gute Axel nicht leisten können. Auch nicht wenn wir zusammen legen.

  • Da wäre ich mal gespannt, wieviel beim Zusammenlegen rauskommt :)

    Wir versuchen ja Urheberrechtsverletzungen aus dem Forum zu halten (logischer nächster Schritt, ist alle Avatare auszublenden).

    Auf jeden Fall muss man nun die nationale Umsetzung der Rechtsgrundlagen der EU durch die BRD abwarten. Ich halte wenig von Zensur, würde aber dadurch dazu gezwungen. Das nennt man Paradox.


    Aber wenn alle Staaten so weiter spinnen, wird es bald keine Foren oder andere Plattformen für den Austausch mehr in der EU geben. Je nachdem, wie erfolgreich die Britten mit Ihrem Brexit sind, stehen dann die Server in England, Russland oder Afrika. Macht aber alles mit gesunden Menschenverstand keinen Sinn. Also abwarten und Tee drinken.

  • Ohne Avatare und Signatir sieht des echt Sch... aus ( alles so leer ). Könnt ihr da nicht wennigstens den Anfangbuchstaben einblenden ?

    Zumindest besser als gar nix.

    Oder sowas wie Mini Paint einbinden. So das jeder ein Avatar selbst malen kann. Das solte doch im erlaubten liegen oder nicht ?

  • Man sollte erstmal die Frage klären, ob sich beim Urheberrecht auch der Bezug auf die Größe des Bildauschnitts bezieht.

    Denn bisher war es so, dass bis zu einer bestimmten Größe (Pixel) gar kein Urheberecht galt.


    Und das ist keine Annahme, sondern haben wir tatsächlich so erlebt. Unsere Grafikabteilungen hatte Symbole/Icons für unseren Online-Shop entwickelt, die andere einfach kopiert haben. Rechtlich wurde uns das Urheberrecht nicht zugesagt, weil die Bilder zu klein waren, um ins Urheberrecht zu fallen. ;)


    Ist halt die Frage, ob sich da was geändert hat. Wenn nicht, dürfte das Avatare nicht betreffen, zumal die ja nie eine 1:1 Kopie irgendwelcher Bilder sind, sondern meist modifizierte.


    Ich bin der Meinung, dass auch durch solche Diskussionen, wie diese einfach zu viel Wind um nichts gemacht wird.

  • Aber Avatare sind doch bereits groß genug? Icons sind maximal 64x64 Pixel, dann sind die schon groß, Avatare bewegen sich aber ( würde ich sagen ) im 1024 Pixel Bereich. Ganz gleich ob die runterskaliert werden oder nicht, die Verletzung bleibt dann bestehen.


    Zitat


    zumal die ja nie eine 1:1 Kopie irgendwelcher Bilder sind, sondern meist modifizierte.

    "meist" reicht nur leider nicht. Man hat ja nicht 10 Freifahrtscheine für Urheberrechtsverletzungen.


    Zitat


    Ich bin der Meinung, dass auch durch solche Diskussionen, wie diese einfach zu viel Wind um nichts gemacht wird.

    Da bin ich ganz anderer Meinung, bei der Geschichte mit der DSGVO hab ich auch nicht nachgefragt, weil Gesetzlich relativ logisch war was getan weren muss, und es auch nicht all zu schwer für die Seitenbetreiber war, dies umzusetzen.


    Artikel 13 hat aber durchaus zerstörerisches Potenzial.

  • Aber Avatare sind doch bereits groß genug?

    Wie ich schrieb: keine Ahnung... auch habe ich nichts von 64x64 gesagt. Ich weiß nicht, wo die Grenze liegt.


    Da bin ich ganz anderer Meinung, bei der Geschichte mit der DSGVO hab ich auch nicht nachgefragt, weil Gesetzlich relativ logisch war was getan weren muss, und es auch nicht all zu schwer für die Seitenbetreiber war, dies umzusetzen.

    Komisch... Anwälte aus dem Bereich Internetrecht haben mir selber gesagt, dass nichts wirklich klar ist, was die Umsetzung angeht und Du willst das alles gewußt haben?!

    Artikel 13 hat aber durchaus zerstörerisches Potenzial.

    Sicher, je nachdem, wie man es auslegt. Es kommt am Ende - genau wie bei der DSGVO - darauf an, wie was entschieden wird.


    Deshalb finde ich sowas eigentlich immer nur als "Panikmache" geeignet. Klar, man kann drüber reden, aber es wird immer gleich das Schlimmste angenommen und bis dahin schon verunsicherte resignieren komplett.


    Schönes Beispiel: http://www.phpforum.de/

    Aus meiner Sicht gibt es für ein Forum gar keinen Grund auf Basis der DGVO die Segel zu streichen. Aber es war denen zu heiß.


    Und hier passiert dasselbe... Wenn dieser Thread nicht angefangen wäre ( oder ein anderer mit gleichem Inhalt ), hätten wir auch die Avatare noch.

    Diese hier auszublenden war sicher keine Entscheidung auf Basis von Wissen, sondern der reinen Vorsicht, basierend auf Verwirrungen, die am Ende wahrscheinlich gar nicht nötig sind.


    Das geht nicht an Dich persönlich! Jemand anderes hätte auch solch ein Thema aufgemacht, wenn Du es nicht gewesen wärst.

    Also von daher bitte nicht persönlich nehmen.

  • die avatare sofort raus zunehmen fand ich auch etwas schnell,

    Dann noch die Signaur, was hat die den mit den Gesetz zu tun ?

    Haben die nicht auch gesagt das man 2 Jahre Zeit hätte sich an den Regeln anzupassen ? Weil bis dahin hätte man bestimmt einen Weg gefunden das anders zu machen .

    Ich finde das jetzt ohne Avatar und Signatur das all etwas Kahl aussieht

  • Ja ich meinte den neuen Kram. Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht was die da genau wollen. Wenn ich zb ein Foto von mir als Avatar anzeigen lassen tue,muß ich ja auch mit rechnen das jeder A.... das Foto nutzen könnte für Legale und Illegale sachen.


    Da hat das Forum doch nix mit zu tun wenn einer das Bild klaut und nutzt oder ?

    Bei den normalen Avatare könnte ich das ja noch verstehen das die vom User selbst schon ( geklaut ) sein könnte.


    Oder meine Idee mit Mini Paint müsste doch auch erlaubt sein ,weil ich bin dann ja der Urheber und wilige doch damit ein das ich es öffentlich mache, wenn man vorher das bestätigen würde durch ein Text ( wie mit den Datenschutz banner ).


    Oder liege ich da auch falsch ??

  • Ich wollte gewiss nicht dass hier ein Fass auf gemacht wird, ich wollte doch nur wissen wie sehr es dieses Forum betreffen könnte.


    Die Profilbilder wurden vielleicht aus Protest entfernt, nichtsdestotrotz wäre es irgendwann wahrscheinlich nötig gewesen, denn ganz gleich wie die nationale Umsetzung aussieht, all zu viel Spielraum gibt es nicht. Wenn es EU weit heißt dass Plattformbetreiber für die Nutzer haften müssen, dann kann man da auf nationaler Ebene auch nicht viel machen.

  • Wenn es EU weit heißt dass Plattformbetreiber für die Nutzer haften müssen, dann kann man da auf nationaler Ebene auch nicht viel machen.

    Genau die Annahme ist so nicht richtig ;) Das gleiche wurde auch immer zur DSGVO suggeriert. Diese ist aber nur eine Verordnung und kein Gesetz! Die Länder müssen diese Verordnungen im Rahmen der national geltenden Rechte umsetzen, war/ist die Anforderung. Und genau da fängt das ganze an, sich zu beißen, denn es gibt als erstes schon mal unterschiedliche Gesetze zwischen den EU-Mitgliedsstaaten. Es war nie die Verpflichtung, die Gesetze 1:1 der DSGVO abzuändern, sondern wie gesagt, im Sinne der im Land geltenden Gesetze umzusetzen. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.


    Die neue Urheberrechts-Reform ist zwar keine Verordnung, aber kommt im Prinzip auf etwas ähnliches hinaus. Die Reform an sich ist erstmal keine neue Gesetzesgrundlage, sondern eine Art Richtwerkzeug, an das die Gesetzesform angepasst werden soll.


    Da stellt sich am Ende aber wie schon erwähnt die Frage, was tatsächlich wie vorgeschlagen umgesetzt werden kann.

    Es wird sicher nicht den gleichen Spielraum geben, wie bei der DSGVO, aber man darf dennoch davon ausgehen, dass nicht alle Punkte/Artikel so umgesetzt werden können, wie es geplant/reformiert ist.


    Wenn man sich die Sache allein anschaut, mag der Eindruck entstehen, dass die Reform das neue Gesetz ist, das streite ich nicht ab.

    Aber es gibt über die Ränder hinaus andere Dinge, die in Abhängigkeit dazu stehen und dazu gehört imho ziemlich hoch priorisiert die deutsche Wirtschaft.

    Die wird nämlich gerade im digitalen Bereich nicht großartig aufholen, wenn das Internet derart unattraktiv gemacht wird. Das mag banal klingen, wird aber aus meiner Sicht in den nächsten Jahren noch einiges an Relevanz beweisen. Und solche Abhängigkeiten werden vermutlich dazu führen, dass die Reformation nur in abgewandelter/angepasster Form umgesetzt werden kann/wird.


    Wie dem auch sei, wir haben alle unsere Meinungen dazu und keiner von uns kann wohl sagen, was nun genau die richtige Ansicht ist, aber ich finde dass man diese Dinge alle nicht so hochtraben sollte.


    Und mal so nebenbei erwähnt, die große Abmahnrunde durch die DSGVO habe ich auch nicht feststellen können, haben aber viele Experten vorhergesagt...

    Klar, Google oder Amazon... Ja, das sind natürlich gefundene Fressen für sowas, aber für was die abgemahnt wurden, hätte man schon vor DSGVO begründen können. Hier war die DSGVO aus meiner Sicht nur ein Aufhänger...


    Ähnliches vermute ich auch mit der Urheberrechtsreform.

    :)



    UPDATE: Gerade per Newsletter erhalten, ist ganz interessant:

    https://www.internetworld.de/o…hland-gelten-1696050.html

    Zitat

    Die Meinungsschlacht um die umstrittene EU-Urheberrechtsreform ist vorerst entschieden. Doch noch steht nicht genau fest, welche Regeln in Zukunft in Deutschland gelten sollen.

    Noch weiß also keiner was genaues...