Beiträge von Sören

    Damit PHP die ini-Datei einlesen kann, müssen Werte mit nicht alphanumerischen Zeichen (a-z, A-Z und 0-9) in doppelten Anführungszeichen gesetzt werden.
    Also alle Werte, in denen Leerzeichen, Satzzeichen, Umlaute oder Sonderzeichen vorkommen.


    Als Beispiel die ersten paar Zeilen geändert:


    Ist die eine Warnung die einzige Fehlermeldung, die du bekommst, oder kommt danach noch mehr?

    Naja, erstens sollte man schon von Anfang an vernünftigen Code schreiben, sonst wird man das später auch nicht tun (wenn mans noch nicht weiß kann ich das ja verstehen, aber spätestens, wenn der Code schonmal - wie hier im Moment - verbessert worden ist, sollte man auch sauberen schreiben) und zweitens ist yobas Code, soweit ich das verstanden habe, nur kopiert worden.

    Vielleicht noch "Allwissender" oder sowas bei über 1500 Beiträgen?
    Und zwischen Web-Guru und Allwissender dann noch "Meister des Webs" (nicht zu verwechseln mit Webmaster).

    Ups, versuchs mal mit 3 Gleichheitszeichen in der if-Bedingung.
    Bei 2 Gleichheitszeichen ist die Bedingung nämlich auch wahr, wenn strpos false zurückgibt, wenn es nichts gefunden hat.


    Bei einem Vergleich mit zwei Gleichheitszeichen sind für PHP 0 und false (oder 1 und true, "1" und 1, etc.), dasselbe, da der Datentyp nicht gleich sein muss. (Vergleich auf Gleichheit)
    Bei drei Gleichheitszeichen müssen dagegen auch die Datentypen identisch sein, strpos muss also wirklich die Zahl 0 und nicht false zurückgeben, damit die Bedingung wahr ist. (Vergleich auf Identität)

    Versuchs mal mit

    PHP
    1. <span class="syntaxdefault"></span><span class="syntaxkeyword">if (</span><span class="syntaxdefault">0 </span><span class="syntaxkeyword">== </span><span class="syntaxdefault">strpos</span><span class="syntaxkeyword">(</span><span class="syntaxdefault">$var</span><span class="syntaxkeyword">, </span><span class="syntaxstring">"http://"</span><span class="syntaxkeyword">)) [...] </span><span class="syntaxdefault"></span>


    Mit dem strpos wird nach einem Vorkommen von "http://" in $var gesucht.
    Wenn strpos ein Vorkommen findet, gibt es die Stelle zurück, an der es gefunden wurde, daher überprüfen wir, ob 0 zurückgegeben wurde, womit wir wissen, das http:// auch in $var und am Anfang vorkommt, $var somit schon ein vollständiger Link ist und $url nicht davor geschrieben werden muss.

    Ok, Qualität mag ja top sein, das kann ich nicht beurteilen. Aber bei PCs kommt man gar nicht erst zu längerfristig, sein PC ist nach ein paar Jahren eh schon wieder veraltet und man braucht nen neuen.


    Wenn du sowieso bei Apple angestellt bist und viel Rabatt kriegst, kann ich's aber verstehen. Würd ich vermutlich dann auch machen.

    Bin nicht so der große fan von Apple PCs, finde das Preis-Leistungsverhältnis, freundlich ausgedrückt, eher nicht so gut.
    Aber das selbe denke ich auch zu Laptops allgemein.


    Wirkt irgendwie recht kahl, dein Tisch :)

    Wo führst du das Skript denn aus?
    Die Geschwindigkeit hängt auch sehr stark vom Server ab, ich glaube kaum, dass Sarkkans Agentur Server hat, die völlig mit Benutzern zugemüllt sind und sich jedes bischen Systemleistung mit anderen teilen müssen, wohingegen Freehoste, wie z.B. bplaced, ziemlich lahm sind.


    Du kannst die wirkliche Ausführzeit auch mit der Funktion microtime() ausrechnen.

    Ich dachte bisher immer, die Angaben vom Rechner (1KB = 1024B) sind richtig und die Speicherhersteller (1KB = 1000B) gaukeln einem quasi mehr Speicher vor, aber wenns anders herum ist, machts ja auch keinen so großen Unterschied.