Beiträge von sunrise

    Im Forum dort hat mir jemand mit etlichen Posts (die er schon geschrieben hatte, nicht jetzt mir :wink: ) mitgeteilt, das wäre kein Problem, solange ich keinen Rekordtraffic erzeugen würde. Und das wird kaum jemals passieren.
    Scheint also tatsächlich kein Problem zu sein.
    Ich bin Anfänger, was Homepages angeht, drum kann ich es nur vermuten, wahrscheinlich gibt es dennoch Dinge, die ich mit einem einem richtigen Webhoster machen kann, mit diesem Public-Ordner der Dropbox aber nicht, weil man ohne Login nur lesend auf die Daten zugreifen kann, nicht aber schreibend.
    Ich denke da z.B. an Besucherzähler. Lieg ich da richtig?
    (zugegeben diese Frage passt nicht direkt zum Threadtitel, aber ich möchte das Thema gerne abschließen, ohne extra einen neuen Thread aufzumachen)
    Edit: php wird sicher nicht funktionieren, oder? Das wäre - auf lange Sicht - ein klares NoGo für die Dropbox als Webserver für mich.

    Weil es mir wie eine Zweckentfremdung vorkommt, im Internet vieles verboten ist, und werbefreie kostenlose Anbieter von Homepages selten sind.
    Über die technischen Hintergründe weiß ich viel zu wenig, um dort einen Grund finden zu können.
    Keine Ahnung, war so ein Gefühl. Ich mag einfach, das alles seine Richtigkeit hat.

    "sunrise" schrieb:

    Aber ich weiß eben nicht, ob es erlaubt ist.


    Und ich weiß es leider immer noch nicht. Darf man die Dropbox als Homepage-Server verwenden?


    (Ich hab jetzt mal dort auf der Homepage ins englische Forum die Frage gestellt. Mal sehen. Vielleicht bekomme ich eine brauchbare Antwort.)

    Ja, ziemlich genau so.
    Der Webspace wird als fast normaler Windows-Ordner mit frei wählbarem Pfad auf dem eigenen Rechner dargestellt.
    Fast, denn es gibt ein zusätzliches Kontextmenü, spezielle Icons und ein etwas verzögertes Verhalten, an das man sich aber gewöhnen kann.
    Das ganze kann auch Nachteile haben.
    Vorgestern war ich mit Phase 5 am Editieren, als ich einen BlueScreen hatte. Anschließend war die betreffende Seite komplett leer, und natürlich dank der zuverlässigen Synchronisation auch auf meinem Webspace. Alles weg. :(
    Man sollte deshalb immer mit einer Sicherheitskopie arbeiten, anstatt direkt die Dateien im Dropbox-Ordner zu bearbeiten.

    Normalerweise nur einmal, und dann hab ich, wenn ich in meinem PC-Account eingeloggt bin, immer direkt Zugriff über den Dropbox-Ordner und kann sogar ohne Login auf mein Konto im Internet zugreifen.
    Wenn ich das Programm neu installiere (nach Windows-Neuinstallation) ist eine erneute Eingabe meiner Daten nötig.)
    Hat wohl den Nachteil, dass meine Zugangsdaten irgendwo auf dem Rechner gespeichert sind.

    @laura:
    Zur Info: <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.dropbox.com">http://www.dropbox.com</a><!-- w -->
    Ursprünglich hatte ich das Ganze dafür eingesetzt, diverse Daten auf verschiedenen Rechner einfach zu synchronisieren, weil ich zuhause bis zu 4 Rechner benutze (eigentlich ein Irrsinn, um vom Wohnzimmer ins Arbeitszimmer zu gelangen ein kleiner Umweg über Was-weiß-ich-wo 500 km entfernt, aber das ist ein anderes Thema)

    Oh! Und wo ist der Haken? (Ich hab das Gefühl, dass genau diese Frage hier nicht zum ersten Mal gestellt wird)
    Schon wieder irgendwo registrieren, wenn es einen guten Grund gibt, ja, aber nur dann.


    Die Dropbox hat den Vorteil, dass ich einfach meine Dateien auf der Festplatte, also auch html, in den Ordner kopiere, und nach 5 Sekunden ist meine Site aktualisiert, ohne Login usw. Aber ich weiß eben nicht, ob es erlaubt ist.

    Das hast Du Recht. Das hab ich hinterher auch gesehen.
    Außerdem hatte ich auch die Möglichkeit übersehen, dass man auch Privatperson auswählen kann.
    Danke für den Tipp!!! :wink:


    Bleibt für mich nur die Frage, ob ich die Dropbox als Webspace für meine Homepage nutzen darf. Hab dort bisher nichts darüber gefunden.
    Normalerweise gibt es keinen Kostenlos-Homepage-Anbieter ohne Werbeeinblendungen, was ich in diesem Fall aber nicht habe.

    Wir haben schon Werbepost von Firmen im Briefkasten gefunden, die nur durchs Internet zu erklären war. Da wir aber bisher immer sehr vorsichtig gewesen sind, was die Weitergabe der Adresse angeht, kann es hier nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Irgendwer muss die Daten trotz aller Zusicherungen es nicht zu tun, weitergegeben haben.
    Solange es nur Werbung ist, ist es ja nicht so schlimm. Aber ein gutes Gefühl hab ich dabei nicht.


    Hat jemand übrigens einen Link parat, wo ich vorgefertigte aktuelle Texte zum Thema Rechtliches für die Homepage finden kann, die ich verwenden darf?
    Also diese Dinge Laut Paragraph blabla distanziere ich mich blabla usw.
    Ich hab bisher nichts finden können.


    Edit: da kann einem wirklich die Lust an einer eigenen Homepage vergehen. Nach einem Infotext im www hat jemand Ärger bekommen, weil er das Programm FTP-Explorer bei sich verlinkt hatte, Explorer aber ein Markenname ist!!! Das ist ja ein Riesenblödsinn. Wer soll denn sowas wissen, und der Zusammenhang ist doch ein ganz anderer.
    Ich hatte vor, eine Linkzusammenstellung von Programmen, die ich gut finde zu veröffentlichen. Das kann ich mir alles schenken. Woher soll ich denn wissen, was ich hier nennen darf und was nicht?? Das kotzt mich wirklich an. Ich will nur helfen, und dann wird man bestraft. :evil:

    Aber ich wollte eigentlich gar keine Diskussion zum Thema Ist-es-gut-seine-persönlichen-daten-ins-netz-zu-stellen starten.
    Meine Frage ist hier, denk ich, so gut wie möglich beantwortet worden. Danke für die nützlichen Links.
    Egal, wie ich es auch anstelle, sobald ich entsprechende Inhalte nicht nur ein paar wenigen Leuten, sondern der Allgemeinheit im Netz zugänglich machen möchte, komme ich offensichtlich nicht darum herum, meine wichtigsten privaten Daten, Name und Adresse auch dieser Allgemeinheit offenzulegen, egal, ob das jetzt gut oder schlecht ist.
    Und ich hab jetzt die Wahl, auf solche Veröffentlichungen zu verzichten, oder in den sauren Apfel zu beißen und die Anonymität meines Nicknames aufzugeben oder zu hoffen, dass es mich schon nicht erwischen wird und auf's Impressum zu verzichten, wie es einige machen.
    Doof!

    Das sehe ich ein.
    Was mir nicht zusammenpasst, normalerweise heißt es, dass man mit persönlichen Daten im World Wide Web vorsichtig sein muss. Aus guten Gründen. Es gibt Nicknames anstelle des wirklichen Namens, kaum jemand schreibt seine Adresse auf eine Profilseite einer Plattform.
    Aber andererseits gehört eine Webpräsenz inzwischen schon zum guten Ton, sie ist selbstverständlich geworden.
    Wenn ich hier alle Daten preisgeben muss, war die ganze Vorsicht für die katz, außer ich sorge dafür, dass nur ausgewählte einzelne Personen meine Site zu Gesicht bekommen, was ja auch nicht der Sinn der Sache ist.
    Und schon weiß jeder, wo ich wohne und wie ich heiße. Ist doch irgendwie Blödsinn.

    Der Link auf meine Site wird z.B. in manchem Forum in den öffentlich sichtbaren Profildaten stehen oder in der Signatur. Das ist wohl nicht privat.
    Ich liste Links auf Homepages, auf denen überwiegend Freeware, aber auch Kaufprogramme angeboten werden, auf, Links zu Fachzeitungen werden dabei sein.
    Links zu Karaokeplattformen sind auch zu finden.

    Hab noch mal reingeschaut.
    Dort wird begründet, dass jede Website, die Zwangswerbung enthält, auch als gewerbliche Site zu sehen ist und somit Impressumspflicht besteht.


    Dadurch, dass ich aber den Webspace der Dropbox für meine (Pseudo?)-Homepage nutze, habe ich keinerlei Werbung auf meiner Site.
    Und wieder stellt sich mir die Frage, ob ich das darf. Auf der Dropbox-Seite hab ich bisher nirgendwo etwas darüber gefunden.


    Edit: inwieweit ich den Umsatz von irgendwelcher Software fördere, deren Homepage ich verlinkt habe, kann ich natürlich nicht einschätzen.
    Aber ich selbst kann keinen Cent daran verdienen.

    :(
    Dann hat meine Idee das Problem nicht gelöst, schade. Mein Link wird in Foren als Signatur o.ä. auftauchen, und ist damit sicher zu öffentlich.
    Vermutlich wäre es anders, wenn ich ihn nur per PN weitergeben würde.
    Vorher hatte ich eine rtf-Datei zum Download per Link. Wäre die auch Impressums-pflichtig? Fragen über Fragen.
    Von wem und in welcher Form kann es denn Ärger geben, wenn das Impressum fehlt? Gibt es da gleich teure Kostenforderungen?


    Da gab es doch mal so eine Unterschriftenaktion zum Thema Vorwarnen bei Rechtsverstößen, bevor es teuer wird, was bisher ja nicht nötig ist. Hab davon auch nichts mehr gehört.

    Danke für Deine Antwort.
    Meine Frage ist aber auch, ob meine Alternativ-Methode, Html-Dokumente, die sich in einem Public-Bereich eines Webspaces befinden, zu verlinken rechtlich ähnlich behandelt werden muss als eine Website, die ich übereinen Homepage-Anbieter betreibe.
    Meine Frage war vielleicht nicht ganz klar formuliert (ich fürchte, sie ist es auch jetzt nicht :roll:)


    Ich verschiebe eine html-Datei in einen Ordner auf meinem Rechner, der vom Programm Dropbox als Synchronisationsordner festgelegt worden ist, und zwar dort in den Ordner Public, auf die jeder mit dem entsprechenden Link zugreifen kann.
    Durch die Synchronisierungsfunktion der Dropbox landet diese Datei auf dem Dropbox-Server. Hat jemand den Link, kann er auf diese Datei zugreifen, d.h. sie in seinem Browser öffnen.
    Und meine Frage ist, ob ich in diesem Fall auch meine Adresse o.ä. in der Datei angeben muss, ob man sie rechtlich gesehen auch als normale Homepage behandeln muss.


    Edit: Natürlich ist die Frage auch nicht ganz einfach, aber probieren kann man es ja mal. Und den, der sich garantiert auskennt, zu finden, ist nicht so leicht und vielleicht auch nicht billig.