Beiträge von Talwin

    Hi,


    ja, client-seitig kann man keine Dateien erstellen, das muss auf dem Webserver passieren, also z.B. mit PHP. Diese Datei kann man dann als Response zurück an den Browser schicken, und kann dann runter geladen werden.


    Um explizit Word Dateien erstellen zu können empfiehlt es sich eine fertige PHP library einzusetzen, wie z.B. PHPWord.

    Ob und wie man hiermit dann Tabellen in Word erstellen kann (eine CSV bzw. Excel Datei fände ich hier passender), muss man aus der Doku der library entnehmen.


    Aber mal anders gefragt, was ist denn das Ziel, was soll mit der Word Datei gemacht werden? Vielleicht ist hier eine Datenbank sinnvoller?


    Gib mal weitere Infos hierzu.

    Ich rede von Maskierung bzw. Veränderung der Strings, strip_tags() entfernt ja alle html tags aus den Strings. Will heißen, du würdest als Beispiel folgendes Passwort "RA<div>chen" zu "RAchen" verändern. Das sollte so bestimmt nicht sein.

    Was mir in Deinem Codeschnipsel noch aufgefallen ist, was willst Du denn mit folgenden Codezeilen erreichen?


    Code
    1. $name = strip_tags($_POST['name']);
    2. $passwort = strip_tags($_POST['passwort']);

    Ein Kontextwechsel zur Datenbank oder zur Ausgabe in HTML würde anders gemacht werden.

    In der Entwicklungsumgebung sollte man immer das error reporting voll aufdrehen:


    setze an den Anfang deines Skriptes folgende Zeile, damit PHP alles anmeckert:<br>

    error_reporting(-1);


    und das hier, damit die Fehler auch ausgegeben werden:<br>

    ini_set('display_errors', true);


    Gruß Ralf

    Hi,


    naja, der Client muss ja irgendwie am Server "nachfragen" ob es aktuelle Daten gibt, anders kann es ja nicht gehen. Der Webserver kann ja nur einen Response senden, wenn der Client z.B. einen Ajax Request an den server sendet. Das Interwall entscheidet darüber, wie aktuell denn die angezeigten Daten sein sollen, hier reicht doch berstimmt auch ein höherer Wert aus.


    Aufgrund der Architektur von http kann der Server nicht automatisch die Clients über Änderungen informieren.


    Das ist komisch. Erstens weiß keiner, was die Funktion get_post_meta macht, zweitens überschreibst Du danach durch Deine 21 Zuweisungen (könnte man in einer Schleife übersichtlicher lösen) u.U. Daten von $reise.


    PHP
    1. if ($reise[0] =="")


    wird nie eintreten, da du oben das händisch setzt



    Zudem komisch ist die zweimalige Ausgabe des Feldes §reise[21], obwohl definitiv nur einmal gesetzt.


    Siehe meinen ersten Kommentar. Wer weiß was get_post_meta macht


    Außerdem sieht man das Formular nicht, hier können auch Fehler enthalten sein.


    Alles in allem ist Deine Beschreibung recht wirr. Ich habe nicht verstanden, was du letztenendes erreichen willst. Lass vielleicht zur Erklärung erst einmel den Wordpress Teil weg.

    Hi,


    Die mysql_ Erweiterung in php ist veraltet und sollte nicht mehr benutzt werden. Wenn du einem Tutorial folgst, wo das noch benutzt wird, dann ist das veraltet. Steige auf mysqli oder pdo um. Bei dir Lokal ist die mysql Erweiterung schon in der php.ini deaktiviert. Auf deinem Server benutzt du wahrscheinlich falsche Zugangsdaten zum MySQL Server.


    Außerdem baust du da etwas mit krassen Sicherheitslücken, Stichwort MySQL injection. Variablen sollten niemals unbehandelt in sql Befehle gesetzt werden. Wenn du auf pdo umsteigst, dann wird das automatisch für dich gemacht.


    Gruß Talwin

    Hi, Dein Fehler ist, dass du das Script in der Seite includest, in der Du das Formular bereit stellst. Das muss aber eine extra Datei sein.


    Dann ist Dein HTML Formular falsch. Das action Attribut im form tag muss der Dateinamen des Login Scripts sein.


    Und zuguterletzt erwartet das Login Script noch ein hidden input Feld mit Namen "action" und value "login", das wurde schon einem vorigen Frager in diesem Thread gezeigt.

    Sorry, habe den Code ungetestet hier gepostet. Der Fehler ist das leere href Attribut in den a tags. Mache es so:

    Hi, schau mal:



    Ist das verständlich?

    Nein.


    Beschreibe bitte noch einmal von vorne geordnet:


    Wieviele Divs gibt es, welche sind initial zu sehen, welche sollen wann verschwinden, bzw. erscheinen?


    Dann kann man Dir besser helfen.

    mittels else if hatte ich es probiert, allerdings klappt das nicht.


    ich habe es jetzt so eingebunden, jedoch funktioniert das auch nicht. ?(


    Bitte Deinen Code mal kopieren. Es wäre auch schön, wenn Du genauer erklären könntest, was "funktioniert nicht" bedeutet.
    Schon mal in der Browser-Konsole debugged? Wird die Funktion aufgerufen? Gibt es Exceptions?

    Wie mache ich das?

    z.B. so:


    Verwendung dann so:


    onclick="toggleLayer('layerX', 'layerY')"



    Mehrere Funktionen mit im Prinzip der gleichen Funktionalität ist schon ein falscher Ansatz. Außerdem haben hier einige Funktionen gleiche Namen.


    Warum nicht die Layer-IDs, zwischen denen gewechselt werden soll, als Parameter an eine einzige Funktion übergeben?
    Und wie soll dieser Wechsel angestoßen werden?

    Hi,


    etwa so?


    für A komplett

    SQL
    1. SELECT *
    2. FROM table_name
    3. WHERE col_1 = 'A'
    4. ORDER BY (col_3 - col_2) DESC LIMIT 1


    Für A kleinste einfach aus dem DESC ein ASC machen.


    Gruß Talwin

    Warum nur statische Methoden verwendet werden, wird doch im Beitrag erklärt.

    Naja, aber das ist trotzdem kein gutes Design, auch wenn es "erklärt" ist. Die Klasse hat rein gar nichts mit OOP zu tun, sondern das ist rein prozeduraler Stil.


    Eine Klasse, die sowieso nur ein mal aufgerufen wird und zudem noch keine individuellen Zusammenhänge speichert (wie zum Beispiel die Farbe eines bestimmten Autos), eignet sich wunderbar als rein statische Klasse.

    Das stimmt so nicht. Die mysqli Instanz ist sehr wohl logisch gesehen viel eher eine Instanzvariable als eine statische Klassen-Variable. Genauso z. B. die insertID.


    Würde man eine nicht statische Klasse instanziieren um nur eine der integrierten Funktionen aufzurufen, würde auch Speicher für die restlichen Funktionen der Klasse reserviert werden. Auch das ist bei statischen Klassen nicht der Fall.

    Was soll das denn für ein Argument sein? Speicher für Methoden reserviert? Sorry, was für ein Nachteil soll das sein?


    Zudem richtet sich die Anleitung (wie beschrieben) an Anfänger und soll eine Hilfestellung sein, keine perfekte Lösung. Ansonsten wären es auch nicht 221 Zeilen, sondern 2210.

    Naja, aber man kann doch Kritik äußern? Ich denke, dass gerade Anfänger, die meist auch OOP lernen, es zumindest so nicht gezeigt bekommen sollten. Außerdem hieraus z. B. ein Singleton pattern zu machen würde nicht wirklich 10 Mal so viele Codezeilen bedeuten...