Beiträge von Sören

    Statische Methoden deklariert man mit "static" in der Funktionsvorschrift:

    PHP
    1. <span class="syntaxdefault">public </span><span class="syntaxkeyword">static function </span><span class="syntaxdefault">anmelden</span><span class="syntaxkeyword">() { ... } </span><span class="syntaxdefault"></span>


    In wie weit hast du dich denn schon mit der Objektorientierten Programmierung auseinandergesetzt?
    Weißt du, wie man Methoden Parameter übergibt?


    Außerdem instantiierst du in einer Methode eine Klasse wie sonst auch, also nicht "new static()" (wie auch immer du darauf kommst) sondern ganz normal mit "new kunde()".


    Benutze für deinen Code, auch wenn es nur wenig ist, bitte so wie vorher den code-Tag.


    PS: Satzzeichen werden auch nicht zu Rudeltieren, wenn man ganz fest daran glaubt :wink:

    Dafür gibt es Vergleich mit drei Gleichheitszeichen, mit denen wird auch der Typ vergleichen.
    D.h. 0 == false ist wahr, aber 0 === false ist falsch.


    Bei dir müsstest du dann mit drei Gleichheitszeichen prüfen, ob strpos false zurückgibt (strpos(var) === false), der Punkt also wirklich nicht vorkommt.

    Zu mysql_db_query: <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.php.net/manual/de/function.mysql-db-query.php">http://de.php.net/manual/de/function.mysql-db-query.php</a><!-- m -->
    Zu mysql_query: <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.php.net/manual/de/function.mysql-query.php">http://de.php.net/manual/de/function.mysql-query.php</a><!-- m -->


    Im Grunde machen beide das gleiche, nur, dass du bei mysql_db_query noch die Datenbank angeben musst, was du sonst mit mysql_select_db machst.

    Dein Ansatz ist schon mal richtig.
    Du holst dir mit file_get_contents den Inhalt der Seite und extrahierst dann mit preg_match die Tabelle.


    Ich hatte mal ne schöne Tutorial-Seite zu regulären Ausdrücken, weiß aber leider die URL nicht mehr, ansonsten mal Google befragen (oder Sarkkan, von dem ich den Link hatte).


    Edit: Grad wiedergefunden: http://regexp-evaluator.de/tutorial/

    Ich weiß auch nicht so genau, irgendwie finde ich, wie gesagt, dass die Icons nicht sonderlich zusammenpassen.


    Vielleicht kann Google dir da helfen oder auch der Lizenzvertrag von Microsoft Office, den du dir ja natürlich eh durchgelesen hast. :wink:

    Fürs erste schützt es die E-Mail-Adressen wohl, aber sobald jemand den Crawler anpasst oder wenn ein schlauer Crawler sucht, ist der Schutz auch dahin.


    Ich finde es immer noch am Besten die ganze E-Mail-Adresse als Grafik darzustellen.

    &quot;Sören&quot; schrieb:

    Bei mit der GPL lizenzierten Dingen darfst du so ziemlich alles damit machen, die beiden wichtigsten Einschränkungen sind aber, du musst den Originalautor angeben und das von dir geänderte/verbreitete Ding muss wieder unter der gleichen Lizenz veröffentlicht werden. (Außerdem noch, was mir so spontan einfällt, keine kommerzielle Nutzung des Dinges, aber das dürfte für dich wohl eher uninteressant sein)

    Gefällt mir ansich ganz gut, hätte aber zwei Sachen zum Verbessern:


    Dieser dünner Strich über der Navi sieht etwas eigenartig aus, würd ich weglassen.


    Das untere Ende des Hintergrundfarbverlaufs ein wenig dunkler machen, damit der Hauptteil sich auch unten noch vom Hintergrund abhebt und der Farbverlauf generell nicht so nen starken Kontrast hat.

    Bei mit der GPL lizenzierten Dingen darfst du so ziemlich alles damit machen, die beiden wichtigsten Einschränkungen sind aber, du musst den Originalautor angeben und das von dir geänderte/verbreitete Ding muss wieder unter der gleichen Lizenz veröffentlicht werden. (Außerdem noch, was mir so spontan einfällt, keine kommerzielle Nutzung des Dinges, aber das dürfte für dich wohl eher uninteressant sein)


    Wenn du mit etwas wirklich alles machen darfst, dann ist das einzige, was mir dazu einfällt, keine richtige Lizenz. Nennt sich "Public Domain".
    Etwas, das darunter steht gehört sozusagen der Allgemeinheit, der Autor hat also alle Rechte abgetreten und jeder darf alles damit machen.

    &quot;Monitsch&quot; schrieb:

    Wenn ich nun eine bereits online gestellte Webseite bearbeite, muss ich dazu offline gehen oder bearbeite ich einfach die einzelnen .html Dateien auf meinem PC und uploade und überschreibe damit einfach meine veralteten Dateien auf dem Server des Webhosting-Anbieters?


    Wenn du deine Seiten hochlädst, kannst du vorhandene überschreiben.
    Das verhält sich genauso, wie, wenn du Dateien zwischen zwei Ordnern hin- und herschiebst, nur, dass der eine Ordner halt nicht auf deinem PC liegt. :)


    &quot;Monitsch&quot; schrieb:

    Eine weitere Frage zum online stellen einer Webseite:
    Ich habe von zwei Möglichkeiten gehört, vielleicht ist es aber auch dasselbe. Die erste über einen FTP Uploader und die zweite, direkt auf der Webhosting-Anbieter-Seite? Welche ist die bessere Möglichkeit, falls ein Unterschied vorhanden ist?


    Direkt auf der Webhosting-Seite nennt sich Web-FTP, ist also auch nichts weiter als FTP, nur dass das Programm eben im Browser läuft.
    Generell empfehlen würd ich einen FTP-Uploader, hat meistens mehr Funktionen. Musst am Besten selbst ausprobieren, was dir am Besten gefällt.


    Zu den Partnerlinks kann ich leider nichts sagen, hab damit noch keine Erfahrungen gemacht.