Beiträge von Laemmi

    Hallo Arne,

    addEventListener() kann nur auf HTMLElemente angewendet werden, c wird wohl keins sein...

    doch ist ein HTML Element, genau genommen ein Select-Tag, allerdings mag HTA einfach keinen addEventListener(). Warum das so ist habe ich zwar noch nicht heraus bekommen, aber es wird in diversen Foren so bestätigt.


    Aaaaber, mir ist dann jetzt doch eine VBS Variante eingefallen wie ich das Problem löse, ich lasse VBS einfach den Code schreiben nach diesem Muster:

    Code
    1. Selection1="<select class='Combobox' id='neueCB" & IDZaehler & "' onchange='BlubbJS(this.id)'><option>Bitte waehlen</option><option>Ueberzaehlig</option><option>Verladefoto</option><option>loeschen</option></select>"


    dann übergebe ich das als Text einem div-Element welches vorher durch JS als Objekt erstellt wird, und siehe da, ich habe ein onchange Ereignis.;)

    Ja, von hinten durch die Brust ins Auge, aber es funktioniert, und eine andere Möglichkeit sehe ich einfach nicht.

    Bin natürlich gerne für weitere Vorschläge offen, vielleicht gibt es ja auch noch einen professionellen Weg den ich übersehen habe.


    Auf jeden Fall danke Arne und Basti für Vorschläge und Lösungssuche.


    Gruß, Frank...

    mit HTA meinst du ja die html kram oder?

    Jsap, meine ich. ;)



    Mein Googeln hat mich da zu Vbscript gebracht.

    addeventlistener ist da irgedwie nicht wirkich unterstützt wenn ich das richtig verstehe.

    Habe gesehen das die das alle mit onchange="BLABLUBB()" machen und so .

    Würde gehen, ja, ich hatte aber gehofft eine andere Möglichkeit zu finden, da ich die komplette Datei neu machen muss wenn ich die Option- Tags via VBS erstellen lasse.

    Außerdem wird es dann wieder schwierig die Datei auf dem Server zu belassen und nur mit Verknüpfungen zu arbeiten auf den Tabletts, da ich dann für jedes Tablett je nach Anzahl der Bilder die Datei von VBS neu schreiben lassen muss. Und das wollte ich vermeiden.


    Warum nutzt du das HTA überhaupt ?

    Da ich keine andere Möglichkeit habe auf das Dateisystem der Tabletts zuzugreifen. Mir stehen nur VBS und JS zur Verfügung.

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Datei in HTA erstellt, mit der ich die Bilder aus der Camer Roll diverser Tablets einlesen lassen, und direkt am Tablet auswählen lasse was man auf diesem Foto sieht, um diese in den passenden Ordner zu verschieben.

    Soweit so gut, nun benötige ich bei den ersten Option Tags eigentlich noch die Möglichkeit, weitere Option Tags anzuzeigen wenn ein bestimmter Inhalt der Bilder gewählt wird. Also wenn die Auswahl Verladefoto zeigt, kreiere ein weiteres Option Tag über welches ich das Fahrzeug auswählen kann.

    Theoretisch ja über ein Click Ereignis im EventListener kein Problem, nun scheint aber HTA mit EventListener nichts anfangen zu können, sodass ich dort keine Funktionen hinterlegen kann, und somit nicht in der Lage bin die weiteren Option Tags nur bei einer bestimmten Auswahl anzeigen zu lassen.

    Fest vergeben direkt im HTA kann ich dies leider auch nicht, da die Anzahl der Bilder in der Camera Roll ja variabel ist.


    Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich das anders einrichten kann? Meine einzige Idee wäre, eine weitere Form öffnen zu lassen mit den Bildern die noch weitere Informationen benötigen, das will ich aber eigentlich vermeiden.


    Die Tags werden so in die HTA geschrieben:


    normalerweise würde ich ja noch den Code

    JavaScript
    1. c.addEventListener('click',BLABLUBB);

    eintragen, dieser gibt allerdings eine Fehlermeldung, da HTA wie gesagt anscheinend damit nichts anfangen kann.


    Hat jemand eine Idee? Wenn nicht muss ich doch die Variante dirty nehmen.


    Besten Dank im Voraus, Lämmi...

    Signaturen wären auch kein großes Drama, werden sicherlich ziemlich identisch sein unter den Kollegen.

    Jein, unterschiedliche Firmen und damit unterschiedliche Signaturen... Leider...


    Lass mich mal annehmen, dass Du im Unternehmen in der IT/EDV arbeitest, da man Dich ja mit der Aufgabe betreut hat.

    Wenn Du erkennst, dass es nicht umsetzbar ist, wie man es sich vorgestellt hat, gilt es die Abteilungsleiter/Geschäftsführung von alternativen Vorgehensweisen zu überzeugen. Das Mengenproblem wirst Du nicht auf saubere Weise in den Griff bekommen.

    Du hast un die Wahl, es unsauber auf Krampf lösen zu wollen oder mit einer sauberen und stabilen Alternative zu überzeugen.

    Nicht direkt IT, kümmere mich um allen möglichen administrativen Kram, aber ansonsten hast du schon Recht.

    Beratungsfähigkeit ist nicht das Problem, der gemeine DAU eher. ;) Es würde einfach nicht genutzt werden wenn es nicht Outlook ist, bzw. stände der Aufwand (straf mich Lügner wenn dem nicht so ist, ist nur meine Einschätzung ohne den Aufwand wirklich zu kennen) es so zu programieren dass es den gleichen Funktionsumfang hat wie Outlook zum Nutzen einer kleinen Spielerei in keiner Relation.

    Das Tool ist im Endefekt auf Eigeninitative entstanden, da es mir auf den Keks geht auf 1000 Rechnern 4000 Dateien mit unterschiedlichen Aktualisierungsstand zu haben.

    Wie gesagt, das wäre ein nice to have, daher werde ich es erst einmal so streuen, wenn es sich eingespielt hat kann ich es immer noch verändern, vielleicht kommt ja auch jemand auf mich zu und hätte genau diese Funktion gerne, dann kann ich das immernoch anstoßen. ;)


    ich danke dir auf jeden Fall...

    Hallo noch einmal,


    habe jetzt mal ein wenig zu SMTP gelesen, selbst wenn ich es umgesetzt bekomme wäre es leider der falsche Weg.

    Es sind ca. 2.000 Mitarbeiter mit Mailadressen, diese können natürlich auch die Absender sein, mit SMTP würde ich ja direkt ab Server die Mail verschicken.

    In diesem Fall wüsste ich ja gar nicht wer der Absender ist, und auch Signaturen wären nicht greifbar.

    Es sollte schon so sein, dass die gewählten Mailadressen an das Standart-Mailprogramm (üblicherweise Outlook) übergeben werden, damit in gewohnter Art und Weise damit gearbeitet werden kann. Eine Serverlösung würde nicht angenommen werden, weil: wäre ja anders als gewohnt. ;)


    Nichts desto trotz besten Dank für die Mühe, ich geh übers WE noch einmal in mich, vielleicht fällt mir noch was schlaues ein wie ich das zumindest abfangen kann und eine Meldung bekomme wenn es der Fall ist dass nicht alle Mails übernommen wurden. Oder ich lasse es einfach raus...

    Theoretisch habe ich einen Server wo XAMPP drauf läuft, allerdings gefällt mir das nicht wirklich, da dieser ja ununterbrochen läuft, und nichts mehr funktioniert wenn er sich doch einmal herunter fährt.

    Aber ok, wenn es keine andere Möglichkeit gibt muss ich mich da mal dran versuchen. :(


    Wird bestimmt diverse neue Themen geben, da ich davon nun überhaupt keinen Plan habe, aber man lehrnt ja nie aus..;)


    Danke dir auf jeden Fall für die Aufklärung, falls noch wem eine Idee einfällt dass evfentuell doch über Javascript zu realisieren wäre ich natürlich trotzdem dankbar...

    Hallo Arne,


    Datenschutz ist in diesem Fall kein Problem, es ist ein geschlossenes System, die Mailadressen sind untereinander also sowieso bekannt. Ansonsten würde ich es per BCC machen, da hast du schon recht.


    Leider nicht möglich, das ganze läuft auf einem internen Server ohne PHP oder sonstige Möglichkeiten.

    Hallo zusammen,


    ich habe mal wieder ein Problem, allerdings weniger mit der Programmierung als mit der Übergabe zu Outlook, daher weiß ich gar nicht ob ihr mir da helfen könnt, aber Versuch macht kluch. ;)


    ich habe ein Kommunikationsverzeichnis, bei welchem man mit Buttons die Mailadresse der jeweiligen Person in ein separates div speichern kann, um dann mit klick auf einen weiteren Button via mailto:eine Mail zu erzeugen. Das funktioniert alles problemlos, getrennt werden die Adressen mit einem Semikolon.

    Nun habe ich vor gehabt, alle gültigen Mailadressen einer gewählten Niederlassung oder Funktion auswählen zu können, und automatisch in das div zu schreiben, auch kein Problem.

    Nun zu dem Punkt wo ich Fragezeichen habe:


    Ab einer bestimmten Menge an Mailadressen werden nicht alle Zeichen übergeben. Es ist aber auch nicht so, dass die Adressen irgendwann aufhören, sondern auch einfach mitten im Namen, also liegt es nicht an einem Formfehler sondern eindeutig an der Anzahl der Zeichen. Allerdings ist auch das nicht immer die gleiche Anzahl, sondern mal 2306, mal 2144 usw. Es lässt sich also kein richtiges Muster erkennen.


    Die Funktion zum Erstellen der Mail sieht dann so aus:

    JavaScript
    1. window.location.href='mailto:'+MailAdressen;


    Kennt jemand das Problem, oder vielleicht eine Alternative zu mailto:, denn hatte bereits gelesen dass es da wohl schon immer Probleme ab einer bestimmten Anzahl Zeichen gibt.


    Vielen Dank im Vorraus!

    Hallo zusammen,


    habe mal wieder eine Frage:


    Mein Plan ist es, den Inhalt einer Seite komplett in Excel zu exportieren nur unter Verwendung von JS. Ich weiß, das geht eigentlich nicht, aber mit window.open('data:application/vnd.ms-excel,' + encodeURIComponent(html)); kann man ja zumindest den kompletten innerHTML eines div so speichern, das würde mir theretisch reichen. Das ganze muss mit JS laufen, da auf den Rechnern kein php oder ähnliches vorhanden ist, und die Seite offfline auf unserem Server liegt.


    Die Inhalte selber sind variabel in Anzahl und Inhalt, daher kann ich das nicht über eine feste id gestalten. Hier mal ein Beispiel des Aufbaus:


    Es gibt also mehrere div, Tabelleneinträge, Überschriften etc.

    Theoretisch würde es jetzt zwar gehen über die Funktion einfach den innerHTML der kompletten HTML zu speichern, ich möchte aber vorher jeden Eintrag bearbeiten (Border, Umlaute etc.).

    Dafür muss ich auf jedes einzelne zugreifen können, sowohl feste Werte wie die Überschriften als auch die gefüllten Werte der Tabelle.


    Und da verließen sie mich. Ich habe keine Idee wie ich das hin bekomme.


    Die Daten bekomme ich zwar klar wie ich sie ja auch in die Tabelle schreibe, aber dann fehlen mir die festen Angaben. Da auch diese sich mit der Zeit verändern können, habe ich dann halt Bedenken dass es dann vergessen wird aufzulisten (im Original sind es einige Daten mehr als hier im Beispiel).


    Danke im Voraus für Vorschläge, auch wenn diese bedeuten dass ich komplett auf dem Holzweg bin. ;)

    Ja, das würde gehen.

    Die unteren Elemente benötigen dann halt ein festen Abstand nach oben, da sie ja ansonsten vom select-Tag bereits in der Normalansicht verdeckt werden.

    Also prinzipiell ja, würde sagen das Thema ist gelöst, werde es aber nicht so umsetzen, da es dadurch wiederum Einschränkungen gibt die den Nutzen nicht aufwiegen.


    Trotzdem schönen Dank ihr beiden für die Ideen und Vorschläge. ;)

    Hallo Sailor,


    fast. ;)


    die darunter stehenden Bereiche werden dann aber trotzdem verschoben, da sich die size ja ändert wenn ich darauf klicke.

    Normalerweise bei einem select Tag sind die options ja über den darunter liegenden Bereichen dargestellt, verdecken diese also aber verdrängen sie nicht.


    Also leider auch nicht richtig.

    Wie gesagt, wenn es zu großer Aufwand oder zu speziell ist passt das auch so.


    Danke dir...

    Hallo Sempervivum,


    leider auch nicht, dann bekomme ich nach dem event Mousedown auch einfach eine Mulitline mit 10 angezeigten Optionen, und die size des select bleibt dann bei 10.

    Ok, wenn es doch umständlicher ist passt das auch so, hatte gedacht es gibt vielleicht ein Attribut für das select Tag dass ich einfach nicht gefunden habe.


    Aber danke euch für die Hilfe.:)

    Hallo Sailer,


    danke, aber das kenne ich schon, ist aber nicht dass was ich meinte.

    Es soll schon im normalen Zustand nur die eigentlich Auswahl stehen bleiben, aber wenn man den Select Tag anklickt soll die Liste der gezeigten Optionen nicht so lang sein, sondern nur z.B. 5 auf den ersten Blick anzeigen, der Rest dann über die Scrollfunction erreichbar sein.


    Also im Beispiel nach dem Anklicken des Select Tags nur Zeile1 - Zeile5 anzeigen, nicht wie bisher Zeile1 - Zeile21 (Firefox).

    Hallo zusammen,


    habe mal eine Frage zum select-Tag:


    Ist es möglich beim anklicken des Tags weniger Ergebnisse anzuzeigen?

    Bei Firefox werden zum Beispiel 21 option-Tags angezeigt, bevor der vertikale Scroll anzeigt dass weitere Tags vorhanden sind.

    Ich hätte den Scroll gerne bereits ab z.B. 10 option-Tags, finde aber leider kein Attribut mit dem man dies vorgeben kann, und auch Dr. Google konnte mir da nicht wirklich helfen.


    Beispiel:

    Wenn es nicht geht, oder größerer Aufwand wäre auch ok, ist mehr eine generelle Frage.


    Danke schon einmal im Voraus...

    Und wenn du google wirklich mal bemüht hättest und dir weitere Treffer angesehen hättest, hättest du perfekte Lösungen finden können.

    Da wir im Laufe des Themas ja aber schon eine funktionierende (und schönere) Lösung gefunden hatten, wollte ich jetzt nicht einfach wieder bei null anfangen, sondern lieber an den Feinheiten arbeiten. Ich hätte mir das noch einmal genauer angeschaut, allein des Verstehens wegen.

    Aber da die einfache Variante ja anscheinend nur bei Firefox zu funktionieren scheint werde ich das jetzt wohl doch früher einmal vertiefen müssen.


    ... im Opera funktioniert die Fixierung, wenn ich es auf th anwende, und mit z-index bleibt die linke obere Zelle auch sichtbar:

    So funktioniert es auch im Firefox, aber dem IE ist auch das egal (wobei ich nicht denke dass das jemals wer mit IE ansieht). ^^


    Ok, ich werde das dann mal für Firefox schick machen, und wenn ich keinen Zeitdruck mehr habe kann ich ja schauen wie ich es auf anderen Browsern ebenfalls

    adäquathin dargestellt bekomme. Ist schon sehr praktisch dass einfach jeder Browser anders reagiert. :(


    Ich danke euch auf jeden Fall erneut für die Hilfe und die verschiedenen Ansätze!!!

    Dafür gibt es sicher auch eine Lösung, aber in meiner Testdatei ist die Kopfzeile nicht fixiert, sie verschwindet nach oben beim vertikalen Scrollen?

    Du meinst in der?

    Da ist doch beides mit position:sticky fixiert, DepotKopf als Überschrift oben, DepotRel als seitliche Orientierung.

    Aber ich sehe gerade, läuft zwar unter Firefox, aber nicht in IE und EDGE (andere Browser zum Testen habe ich gerade nicht). Das ist natürlich schon wieder unschön...

    Du brauchst nur den betr. Zellen eine Hintergrundfarbe zu geben, dann verschwinden die gescrollten dahinter:


    Wollte ich auch gerade schreiben. ^^


    Allerdings funktioniert das nur horizontal, beim vertikalen Scrollen wird trotzdem die Überschrift (im Beispiel "erste") von dem darunter stehenden "Fest" überschrieben, auch wenn ich die Farbe ändere. Der Körper scheint also eine Instanz über der Überschrift zu stehen...

    google => css fixed table header and column => 2. Treffer => https://jsfiddle.net/RMarsh/bzuasLcz/3

    Hallo m.scatello,


    danke, aber festen Header/Column haben wir ja quasi gelöst, es geht ja "nur" noch um die Transparenz dieser Beiden beim Scroll in beide Richtungen.

    Als Umweg via js sicher machbar, würde ich aber gern vermeiden, da ich Zeilen mit unterschiedlich großen Inhalten habe, den festen Wert der Höhe also nicht so einfach angeben kann.

    Außerdem finde ich sieht das auch nicht wirklich schick aus, da die Zeilen ja trotzdem ineinander verlaufen. Kleines Übel, klar, aber ich kann mir nicht vorstellen dass das die einzige Möglichkeit sein soll wie man das realisieren kann.

    Ich denke, ein Link wäre praktisch

    Link ist leider nicht möglich da die Seite nur auf unserem Firmeneigenen Server läuft.

    Aber hier der Teil des Codes um den es geht, natürlich stark abgeändert. ;)



    Was mich jetzt halt noch stört ist, dass, wenn man horizontal oder vertikal scrollt die "Zelle" mit "erste" durchsichtig ist, die Schrift des jeweiligen Inhalts der daneben oder darunter stehenden Zelle mit dieser also vermischt, was ja nicht so wirklich schick ist.