Beiträge von tk1234

    Editor: Phase5

    Das solltest du ändern. Phase5 ist nicht mehr zu gebrauchen: er kann kein UTF-8.


    Zitat

    Der zusätzlich einzufügende Code Nr.2


    Code
    1. .et_pb_blog_0 .et_pb_post .entry-featured-image-url img{
    2. max-height: 350px !important;
    3. width: auto !important;

    Laut Entwicklerwerkzeug hast du den Code nicht bzw. an der falschen Stelle eingefügt, wenn man die Einstellungen (ohne !important, damit sollte man ohnehin sehr sparsam sein) von Hand einfügt wird das große Bild mit 350px Höhe dargestellt (und auch nicht verzerrt). Wo du das allerdings eingefügt hast, weiß ich nicht. (200kB minifiziertes CSS? Dein Ernst?)

    Und hier zu meiner frage. Mit onclick wird man sofort weitergeleitet. Kann man das mit <script lösen ohne das man den Button zur weiterleitung anspricht, da dieser in einer anderen Datei programmiert ist und automatisch den radio button nimmt der angeclickt wurde.

    Nein onlick leitet nicht generell sofort weiter, aber du setzt halt location.href damit … btw: Code immer als Text posten, nie als Screenshot.

    So wirklich eine Ahnung was du da eigentlich vor hast habe ich nicht, aber evtl. hilft dir das formaction-Attribut des button-Elements? Theoretisch könntest du auch per Javascript je nach gewähltem Radio-Button entscheiden was passieren soll, davon würde ich allerdings dringend abraten: ohne Javascript funktioniert die Seite dann nicht mehr, besser wäre es ein serverseitiges Script entscheiden zu lassen was passiert.

    Es wäre schön, wenn jemand eine Lösung für mich hätte. ;(

    Nicht direkt eine Lösung aber der einzig sinnvolle Weg: Template bzw. ganze Seite in die Tonne hauen.

    Dass das Menü fehlt liegt wohl an dem ».sf-menu { display: none […] }« in der superfish.css - was auch immer jemand damit bezwecken wollte. Vom Namen her könnte die jquery.mobilemenu.js für das "mobile Menü" zuständig sein, allerdings mit anscheinen mäßigem Erfolg (und falscher Herangehensweise: wenn man ein auf Javascript basierendes Menü einsetzt darf das existierende Menü ohne Javascript auch nur mit JS ausgeblendet werden.


    Das aber reparieren zu wollen ist sinnlos, dafür ist die ganze Seite viel zu kaputt: das fängt bei falschen Einheiten u.a. für die Breakpoints (keine Pixel verwenden!) an und hört bei wilden float-Orgien (statt Flexbox-/Grid-Layout) und viel zu großen Bildern (man kann auch unterschiedlich große Bilder je nach Display einbinden) noch nicht auf - und die ganzen Javascriptdateien habe ich mir noch garnicht angeschaut, k.A. was die alle machen bzw. ob sie überhaupt notwendig sind.

    ich wollte gerade beginnen meine Website auf Mobilgeräte zu optimieren und bin bereits bei der media query nicht weiter gekommen. Verkleinere ich das Fenster meines Laptops funktioniert alles wunderbar, aber wenn ich es auf meinem Handy probiere, wird die normale Desktopversion angezeigt. Kann mir jemand sagen, wo der Fehler liegt. Ich habe schon alles probiert und komme nicht weiter. Die Codeschnipsel im Folgenden (ich hatte es am Ende auf die paar Zeilen heruntergebrochen, um vielleicht so den Fehler zu finden):

    Ich kann das Problem mit deinem Code nicht nachvollziehen, am Handy werden die Einstellungen in den Media-Querys (zumindest die Hälfte die überhaupt Auswirkungen haben) berücksichtigt - zumindest im Hochformat, im Querformat nicht.


    Aber einige Hinweise zu deinem Code:

    • lass »user-scalable=no« weg, damit verhinderst du das der Benutzer selbst zoomen kann
    • Schriftarten mit Leerzeichen im Namen sollten in Anführungszeichen stehen
    • der Kontrast der Farben ist z.T. sehr schlecht
    • Pixel sind fast immer keine geeignete Einheit (Ausnahme: .logo, hierzu aber s.u.), verwende em o.ä. (evtl. ist das auch dein Problem bei der Hintergrundfarbe im Media-Query, versuch es hier mal mit als Einheit)
    • <div class="navigation"> wäre gern ein <nav> und <p class="menu"> ein <ul> (die Links entsprechend in <li>); <div class="banner"> evtl. ein <header>
    • das Logo würde ich eher als <img> einbinden, nicht als Hintergrundbild

    Ich weis nicht ob das so ganz stimmt

    $id = mysqli_real_escape_string($bdd, $_GET['id']);

    $s2 = $bdd->query("SELECT * FROM convoy_part WHERE user_convoy= .$id");

    Nein! Das ist gefährlich! mysqli_real_escape_string() bringt überhaupt nichts wenn du den damit behandelten Wert nicht in Anführungszeichen setzt: im Query müssen um $id dann Anführungszeichen stehen - das wurde dir aber auch schon in #3 geschrieben! Beschäftige dich erstmal mit Kontextwechseln damit du das eigentliche Problem überhaupt verstehst. Ich würde dir auch eher zu prepared statements raten und nicht die Querys von Hand zusammen bauen.


    Die restlichen Fehler in den zwei Zeilen wurden ja schon teilweise angesprochen:

    • das ».$id« gehört hinter die Klammer, so gibt das einen Query der nicht das macht was du erwartest (vom Syntax her zwar richtig, die Logik ist aber falsch)
    • in $bdd steht eine PDO-Verbindung, damit kann eine mysqli-Funktion natürlich nichts anfangen - entscheide dich endlich für eine Variante und räum den Code auf (ich würde PDO nehmen)
    • Vergiss »SELECT *« und schreibe *immer* alle Spalten hin die du brauchst

    Ich habe den großartigen Editor installiert und meine ersten Versuche gestartet.

    Anhand der Fehlermeldung gehe ich davon aus dass es um Sublime Text geht (wobei ich jetzt nicht sehe was an dem Editor so großartig sein soll, was kann der was z.B. VS Code nicht auch kann?) …

    Zitat

    wenn ich es starten möchte, sagt der Editor Folgendes ...... ... .......... Fehler beim Parsen von Einstellungen: Erwarteter Wert in C: \ Benutzer \ Hofmann \ AppData \ Roaming \ Sublime Text 2 \ Pakete \ Benutzer \ Einstellungen. Erhabene Einstellungen: 1: 1 ... ........

    Da ist vermutlich die Einstellungsdatei kaputt, siehe z.B. Stackoverflow (einfach nach der Fehlermeldung und Programmnamen suchen). Generell ist der bessere Ansprechpartner für solche Fragen allerdings der Hersteller einer Software, nicht ein Forum in dem es eher Glück ist wenn sich jemand mit einem bestimmten Programm auskennt (ich kenne das Programm auch nicht, ich habe nur die Fehlermeldung bei Google eingegeben was eigentlich deine Aufgabe gewesen wäre).

    Nö, nicht in der Datenbank. Den Image-Eintrag einfach leer lassen, solange kein richtiges Profilbild gespeichert wurde.

    Du hast natürlich recht, Feld einfach auf NULL setzen wenn noch kein Bild existiert und bei der Ausgaben entsprechende reagieren.

    Und nein, #10 verstehe ich auch nicht.

    den trick kenne ich, das nimmt doch viel speicher wenn es 500.000 profile und mehr sind...

    Den Speicher brauchst du auch wenn jeder User ein Bild hochgeladen hat … Aber du musst die Dummybilder ja nicht x-mal kopieren, speicher einfach im Profil den Pfad zum Dummybild. Wenn es dann ein richtiges Bild gibt ersetzt du den Pfad dann einfach durch den zum richtigen Bild.

    Zitat

    Ich dachte mit einem Text wäre es deutlich besser für schnelligkeit der seite...

    Und du meinst x Verweise auf nicht existierende Bilder sind da besser? Und versuch mal im Logfile die echten 404er zu finden wenn die Datei mit 404ern aufgrund der fehlenden Bilder zugemüllt wird …

    Da kommen wir der Sache schon näher. Du musst einfach nur bei neuen Profilen ein Dummy-Bild hinterlegen welches dann überschrieben wird wenn der User ein eigenes Bild hochläd - oder du lässt das img-Element einfach weg wenn es das Bild noch nicht gibt.

    Wozu auch? der Normalfall ist doch dass das Bild angezeigt wird …


    PS: doch, Schrift-Art usw. lässt sich ändern. Auch wird der Text an der Postion (z.B. links, rechts, mittig) angezeigt an der sonst das Bild stehen würde - das ändert aber nichts daran dass es Unsinn ist da irgendwas formatieren zu wollen.

    Was hast du mit dem Wert des alt-Attributes genau vor? Das Attribut ist nur für genau einen Zweck da: damit ein Alternativtext da ist wenn das Bild nicht geladen werden kann oder der User keine Bilder sehen kann und deswegen auf Text angewiesen ist.

    In der reset-password.php wird die E-Mailadresse aus dem Formular ohne Behandlung des Kontextwechsels in einen Query eingebaut - wenn da jemand lustig ist leert er dir mal eben die Tabelle password_reset_temp … Aber schon alleine durch die Tatsache dass md5 zum Speichern von Passwörtern verwendet wird disqualifiziert sich das Script ohnehin selbst - von dem ganzen sonstigen Unsinn (wenn auch meist nicht gefährlich) mal ganz zu schweigen.

    Ist das Java oder was ist "-webkit-box-sizing:border-box;-moz-box-sizing:border-box" und script im Code?

    Ersteres ist CSS mit veraltetem Browserpräfix (box-sizing als Eigenschaft reicht), in script-Elementen steht Javascript-Code. Sowohl CSS als auch Javascript sind minifiziert um weniger Platz zu brauchen, mit Java hat aber alles nichts zu tun.

    ist es stattdessen sinnvoll, den ganzen code hier einzufügen?

    Da es nur um HTML/CSS geht reicht der Link zur Seite.

    @media (min-width) und (max-width) mit em anstatt px?

    Ja. Generell sollten solche Einheiten nicht in Pixel angegeben werden und auch nicht anhand der Größe irgendwelcher Geräte sondern anhand des Inhaltes (Brakepoint so setzen wenn der Inhalt ab/bis zu einer gewissen Größe nicht mehr vernünftig darstellbar ist).

    Zitat

    Und hast du eine gute alternative zur Checkbox im Menü?

    siehe z.B.

    https://wiki.selfhtml.org/wiki/JavaScript/Tutorials/zugängliche_Dropdown-Navigation

    https://forum.selfhtml.org/sel…struktur/1749491#m1749491

    ich bin dabei die homepage für meine mum responsiv zu gestalten, aber egal was ich ändere, am iphone wird immer die desktop ansicht angezeigt.

    Das könnte an der falschen Einheit für die media-Querys liegen, versuch es mal mit relative Einheiten. Zudem solltest du natürlich die bereits erwähnten Fehler im HTML- aber auch im CSS-Code entfernen.


    Und: entferne den checkbox-Hack für das Menü, der ist nicht barrierefrei.