Beiträge von Regulator

    Hallo,


    in einem eBook (nutzt HTML und CSS) habe ich in der zentralen CSS-Datei für Bilder die volle Breite von 100% erzwungen - was in 98% aller Fälle auch richtig ist. Jetzt füge ich aber eine Tabelle ein (die, da sehr komplex, vom OCR-Tool nicht in eine Tabelle umgewandelt wurde sondern als Bild vorliegt). Wenn ich die auf die volle Beriet bringe sieht der Text sehr verwaschen aus. Ohne den Eintrag in der CSS-Datei ist das besser. Hätte man wohl in höherer Auflösung scannen müssen. Wie kann ich jetzt diesen paar IMG-Tags beibringen nicht die CSS-Einstellungen zu nutzen? Ich will aber auch keine konkrete Breite festlegen - es soll quasi die "Standardbreite" genutzt werden.

    Hallo,


    ich bastel gerade etwas mit den Scrollbars unter Linux (Xfce und Mate, also GTK3) herum. So richtig gute Informationen im Netz welche Änderung was macht hab ich leider nicht gefunden. Ich will auch kein komplett neues Theme erstellen sondern nur ein paar Änderungen am bestehenden machen. Ich hab bisher ein paar Sachen durch Ausprobieren heraus bekommen, einfach indem ich die 'gtk.css' des Themes abgeändert und das Theme neu geladen habe. So einen richtigen Überblick hab ich aber nicht bekommen, auch weil manche Änderungen an der Datei nichts am Theme geändert haben - was durchaus am Theme liegen kann.


    Gibt es eine Art Übersicht über die grundlegenden Einstellungen, so wie es sie mal bei Windows XP gab? Da gab es ein kleines Vorschaufenster wo man die Farbe und Breite der Fenster (aktives und inaktives, usw.) anpassen kann. Was ändert den Hintergrund, was die diversen Rahmen, Abstände und Begrenzungen.

    Hallo,


    ich möchte bei Aufzählungen innerhalb einer Tabellenzelle den Abstand zum linken Rand der Zelle auf 0 setzen, so dass der Aufzählungspunkt auf der gleichen Höhe beginnt wieder normale Text in anderen Zellen. Das geht aber mit "padding-left: 0px" nicht. Das bezieht sich nur auf den Text, nicht den Aufzählungspunkt. Der Text steht ganz vorne in der Zelle, der Punkt wird in die Zelle links daneben verschoben.

    Hallo,


    ich nutze HTML/CSS nicht für Webseiten sondern für eBooks im ePub-Format - was nichts weiter ist als (abgespecktes) HTML in einem Container.


    Normal lese ich immer im Blocksatz, das heißt der Reader macht aus dem Text Blocksatz. Der wendet das aber natürlich auch auf Tabellen an, z. B. in Sachbüchern. Ich könnte jetzt einfach den ganzen Fließtext als Blocksatz formatieren und hoffen der Reader unterstützt das. Es wäre aber vor allem für schon erstellte Bücher einfacher alles was nicht Fließtext ist als "nicht Blocksatz" zu formatieren. Geht sowas? Einfacher ist es deswegen, weil der "Rest" schlicht weniger Inhalt ist und der sich per Suchfunktion besser auslesen lässt.

    Hallo,


    ist es möglich die Breite eines Bildes und das Umfließen des Bildes durch Text abhängig von der Größe des Displays auf dem es angezeigt wird zu machen? Das umfließen ist nur ab einer gewissen Größe sinnvoll (z. B. auf einem Tablet), nicht aber auf einem Smartphone. Hier wäre es günstiger das Bild unter dem Text über die ganze Breite zu positionieren - oder ein Art Aufklappmenü für das Bild zu machen, d.h. es wird normal auf kleinen Displays überhaupt nicht dargestellt und nur wenn ich drauf klicke. Gemacht hab ich die letzte Variante noch nicht, macht nur Sinn wenn man sowas überhaupt abhängig von der Displaybreite machen kann.

    Kannst du mir kurz sagen wo es diese Funktion gibt? Bin überrascht, dass es von einem M$-Programm eine LInux-Version gibt.


    Hab auch im Calibre Editor - ein Editor speziell für eBooks - eine "Aufhübsch-Funktion" gefunden, die macht aber sehr komische Sachen.

    Hab bisher nur mit sed gearbeitet, die Bsp. aus awk hab ich bisher nie verstanden. Vielleicht mach ich das auch zu Fuß mal sehen.


    Mal etwas anderes, weil das bei solchen Änderungen auch von Vorteil sein kann: Gibt es die Möglichkeit arg unübersichtlichen Code (wie ihn Abbyy FineReader leider meist ausspuckt) in übersichtlich umzuwandeln? Also aus

    Code
    1. <table>tr><td>text1</td></tr><tr>>td>text2</td></tr></table>


    sowas zu machen


    Code
    1. <table>
    2.  tr>
    3.   <td>text1</td>
    4.  </tr>
    5.  <tr>
    6.   <td>text2</td>
    7.  </tr>
    8. </table>

    Kennt sich jemand mit 'sed' aus? Ich bin aber überlegen ob es möglich ist alle zwischen <table border="1"> und dem nächsten </table> anzeigen zu lassen. Damit könnte man zumindest mal alle Tabellen herauslösen. es gibt auch Tabellen im Text die nicht bearbeitet werden sollen, die enthalten aber mehr Angaben in <table>.


    Mit


    Code
    1. sed -n '/\<table\>/,/\<\/table\>/p' input


    geht das halbwegs, hier aber für alle Tabellen. In <table border="1"> ist ja ein Leerzeichen und ich weiß nicht wie ich sed mitteilen soll, dass er hier das Leerzeichen beachten soll. So


    Code
    1. sed -n '/"\<table border=\"1\"\>"/,/\<\/table\>/p' input


    geht es nicht

    Also mit PHP hab ich so ziemlich Null Erfahrung.


    Was heißt denn Makro? Ich kenne das nur von Programmen die Mauszeigerbewegungen Aufzeichnen können. Das wäre hier aber nicht hilfreich, weil ja jede Tabelle ein Stück weit individuell ist und das Makro ja auch nur immer die gleichen Aktionen ausübt.


    Hi,


    ich hab hier schon ein paar Beiträge verfasst nicht weil ich in HTML Seiten erstelle sondern weil ich mir oft Bücher als PDF über eine OCR-Software in ePub wandeln lasse - und ePub ist ichts weiter als xHTML-Dateien in einem Archiv. Normalerweise nutze ich unter Linux Calibre Editor oder Sigil, was gegenüber HTML-Editoren den Vorteil hat, dass bestimmte nicht von eBook-Readern unterstützte HTML-Elemente, gar nicht genutzt werden können.


    Aktuell habe ich ein umfangreiches Buch mit vielen Tabellen, die leider vom OCR-Tool alle sehr individuell erstellt wurden - die Quelle war nur mittel und Hintergrundbildchen und -muster führten zu teils krummen Ergebnissen. Ich will jetzt erstmal alle "Nicht-Tabellen-Elemente" (außer: table, tr und td) aus den Tabellen löschen. Teils sind das <p ....>, <span ....> oder CSS in tr und td. Über Suchen&Ersetzen komme ich auch mit Regex nicht weit.


    Gibt es einen HTML-Editor der sowas kann? "Alles löschen innerhalb von <table> außer <tr> und <td>"?


    Regulator


    P.S. Ich nutze wie gesagt Linux (Ubuntu), die OCR-Software läuft nur unter Windows in einer VM. Auch Windows wäre also verfügbar.

    Es gibt keine Seite, das ist Code aus einem eBook im epub-Format - was letztlich nichts anderes als HTML ist. Das eBook wurde aus einer gescannten PDF erstellt mit Abby Finereader.


    Der urspüngliche Code vom Finereader sah so aus:


    <p>langer text</p>

    <img>bild</img>


    Das Bidl wird hier unterhalb des Textes platziert. Will ich das neben dem Text haben geht das mit 'align=right' im img-Tag oder im table-Tag. Ich nutze den Table-Tag um Bilder in gleicher Größe neben- oder untereinander zu platzieren. Geht vielleicht auch anders.


    Ich hab aber mal auf die Schnelle in Impress ein Schema erstellt wie ich mir das vorstelle. Rot soll das Textfeld sein, blau die Bilder (oder die Bilder innerhalb der Tabellen).

    Dateien

    • Auswahl_001.png

      (1,32 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    ich hab mal wieder eine Frage für ein digitalisiertes Buch. Die OCR-Software hat die Bilder leider absolut grausam platziert und ich muss das manuell anpassen. Ich habe Bilder von unterschiedlicher Breite. Normal mach ich das so:

    Code
    1. <table width="50%" align=right><tr><td>
    2. <img src="main-44.jpg" alt=""/>
    3. <p class="caption">Bilduntertitel</p>
    4. </td></tr></table>


    Bei gleich breiten Bildern mach ich auch mehrere untereinander und seltener nebeneinander. Daher die Tabelle, für nur ein Bild brauche ich kleien Tabelle.


    Wenn ich jetzt aber ein Bild habe, das ich nur auf 25% Breite haben will und dich das wie oben einfüge, wird es wie der Fließtext behandelt und die 2. Tabellee wird neben der 1. platziert.


    Mit "float: none" kann ich zwar verhindern, dass die 2. Tabelle neben der 1. Platziert wird, aber das verhindert auch den kompletten Fließtext danach.


    Am Ende soll das 1. Bild mit einer Breite von 50% rechts stehen und das 2. Bild mit 25%. Der Text neben dem 1. Bild soll 50% der Breite einnehmen und auf 75% wechseln wenn er neben dem 2. Bild steht.

    Hallo,


    ich erstelle keine Webseiten, lasse aber über Abbyy Finereader gescannte Bücher (meist als PDF) in ePub umwandeln. ePub ist letztlich auch nur HTML. Finereader erstellt jeden Absatz innerhalb von <p>. Hier werden normal aber alle Zeilen ganz vorn begonnen und zwischen zwei Absätzen ist eine Leerzeile. Normal haben Bücher nur selten eine Leerzeile zwischen den Absätzen und die Absätze beginnen mit einer eingerückten 1. Zeile. Das war bei Sachbüchern egal, bei Romanen hätte ich gerne lieber so wie im Buch. Geht das mit <p> zu machen? Leider scheint man in Finereader das nicht ändern zu können.


    Regulator

    Ich vermute einfach mal, dass der Reader nicht alles unterstützt was ein Browser kann. Vielleicht ist der ePub-Standard auch abweichend vom HTML-Standard.


    Diesen Check hab ich gemacht, er bringt sogar sehr viele Fehler, die sich aber alle auf <figure> veziehen. Das sei wohl nicht erlaubt


    Code
    1. ERROR(RSC-005): ./books/Bo/databases/eBookIt/temp_uploads/1610870128.epub/main_split3.xhtml(98,31): Error while parsing file: element "figure" not allowed anywhere; expected the element end-tag or element "address", "blockquote", "del", "div", "dl", "h1", "h2", "h3", "h4", "h5", "h6", "hr", "ins", "noscript", "ns:svg", "ol", "p", "pre", "script", "table" or "ul" (with xmlns:ns="http://www.w3.org/2000/svg")


    Ich verwende es um Bilder mit den dazugehörigen Bildunterschriften einzufügen. Der Finereader macht da immer Murks. Das wird interessanterweise im M+R perfekt angezeigt. Sollte aber nicht das Problem sein, da in den Absätzen mit Hintergrund fast nie Bilder drin sind.


    Ich werde mal die Entwickler des Reader kontaktieren.