Beiträge von lauras

    Ich denke da kommt es drauf an was in den Paketen drinsteckt.


    Bei sovielen Paketen und Clients klingt es danach, als ob die Daten die in den einzelnen Paketen stecken irgendwie zusammenhängen/aufeinander aufbauen.
    Wenn dem so ist, hilft Extra-/Interpolation oder Prediction auf dem Client und auf dem Server zumachen.


    Generell wirst du eine Schwelle benötigen, ab der du die Verbindung zum Client schließt - wo die liegt musst du letztendlich selber abschätzen und testen.

    Du kannst den Listener auf ein Parent-Element legen, welches es zum Zeitpunkt des Listener-Setzens schon gibt, und dann in der on-Methode den genauen Selektor spezifizieren. Kombiniert mit deiner .nachrichten-Liste koennte das ca. so aussehen (vorausgesetzt alle .close die das betrifft liegen innerhalb von .nachrichten):


    JavaScript
    1. var $nachrichten = $('.nachrichten');
    2. if ($nachrichten.length) {
    3. $nachrichten.on('click', '.close', function(e){
    4. clear_shoutbox(this);
    5. });
    6. }

    Das name-Attribut müsste für alle checkboxen antwort[] sein, nicht antwort, außerdem kannst du eine ID nicht mehrfach verwenden, stattdessen kannst du aber das name-Attribut verwenden.


    JavaScript
    1. data: {
    2. antwort: $('[name="antwort[]"]')
    3. }


    (ungetestet, aber so in der Art)


    Zum Thema Zwischenspeichern: LocalStorage

    Hi,


    ja, das geht über ein Formular + Datenbank :) Dazu brauchst du dann die entsprechenden Codes, die die Daten auf dem Server verarbeiten, für Anfänger ist da PHP eine gute Wahl, PHP-Kurs hier.


    Bilder kann man zwar direkt in die Datenbank schreiben, in der Regel schreibt man aber eher den Datei-Pfad zur Datei auf dem Server in die Datenbank, um dann den Pfad zur Anzeige des Bilder wiederzuverwenden.


    Hilft dir das weiter?

    Ziemlich genau das, ja:


    - gzip an
    - Cache Header sinnvoll setzen
    - externe Skripte ebenfalls mit sinnvoller Ablaufzeit cachen (das gilt insbesondere für Sachen wie GA, Typekit & Co, die sehr kurze Cache-Ablaufzeiten haben, sich aber eigentlich nie ändern)
    - Bilder immer exakt mit den Auflösungen einbinden, in denen sie gebraucht werden - dafür muss man entweder sehr viele Bilder rausspielen oder diese, wie in meinem Fall, dynamisch on the fly generieren (und logischerweise zwischenspeichern)
    - Bilder (verlustfrei) komprimieren, wo möglich SVGs einsetzen
    - alle sonstigen Inhalte ebenfalls minimieren
    - Inhalte die nicht above-the-fold sind dynamisch nachladen (davon merkt der User nichts, wenn er wie in 99% der Fälle oben in der Seite einsteigt)
    - CSS für ATF Content im head unterbringen, restliches CSS und jegliche JavaScripts nachladen


    und das ganze in Verbindung mit Nginx und Node auf dem Server, die für die notwendige Geschwindigkeit und Flexibilität sorgen (Middlewares vereinfachen einem das Leben ungemein..) und Grunt als Build-Tool, welches Tasks wie ATF Content bestimmen und entsprechendes CSS im Head unterbingen beim Build übernimmt, sodass man ungehindert coden kann.


    Die Regeln von solchen Analyse-Tools gibt es ja nicht ohne Grund, ich habe Load Zeiten von 200-300ms erzielt (inklusive Bildern, DOMContentLoaded 60-100ms), und das merkt man..

    Nix Spagat - ich habe bereits mehrere Websiten u.a. anhand von Google Pagespeed optimiert (eine davon mit 100/100 sowohl Desktop als auch mobil) - man muss nur die entsprechenden Techniken einsetzen und wissen was man tut, dann geht das auch. Was du ja als jemand der sich mit SEO scheinbar auskennt wissen solltest..

    Und warum genau sollten wir uns jetzt mit jQuery mobile beschaeftigen wenn du es offensichtlich ja schonmal eingebunden hast aber du dich aus irgendeinem Grund weigerst, uns eben den Code zur Verfügung zu stellen, wie du es eingebunden hast?
    Du musst doch irgendwo in deinem Code jQuery mobile eingebunden haben - wenn nicht, dann ist es auch nicht eingebunden und kann demnach den Fehler wohl nur schwer verursachen.

    Es geht aber um deinen Code, nicht um den von w3schools.. erstens schreibst du selber, dass du ihn angepasst hast (demnach ist es also nicht mehr der gleiche Code..) und zweitens gibts es auf w3schools glaube ich deinen restlichen Code, der z.B. die jQuery Mobile Implementation enthaelt..

    var shop.language kommt mir spanisch vor... Entweder du hast das shop-Objekt schon irgendwo definiert, dann musst du das var weglassen, oder du schreibst


    JavaScript
    1. var shop = {
    2. language: $('html').attr('lang')
    3. };


    Voraussetzung ist natuerlich dass das lang Attribut auch gesetzt ist..

    wolf : und was hat das jetzt mit der Frage zu tun wie man ein Bootstrap-Modal öffnet..?


    Zur Frage:


    Das Modal kannst du so öffnen im JavaScript:


    JavaScript
    1. $('#modalid').modal();


    wobei modalid die id des Modals ist.
    Für mehr Informationen müsste man deinen Code sehen..

    Ich kann dazu nochmal mehr sagen als Basi:


    Axel und ich reden regelmäßig über das Update des Forums, allerdings wird momentan die komplette HTML-Seminar-Infrastruktur auf neue Server umgezogen, da die alten nicht mehr ausreichen. Da auf den Servern auch noch einige andere Projekte liegen, dauert das ein wenig, und bis dahin können wir das Forum auch nicht updaten.
    Weiterhin steht noch der Wechsel auf eine andere Foren-Software im Raum, da fraglich ist ob Woltlab das Spam-Problem mit der neuen Version wirklich behoben hat. Dies würde aber, wie damals beim Umstieg vom phpBB, noch einmal deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen.


    Zum Thema responsive Design:
    ist ebenfalls geplant, aber wie Basi gesagt hat bei einem Projekt mit der Größe des HTML-Seminars nicht mal eben über Nacht gemacht. Sowas muss geplant werden, gecoded werden und dann auf alle Unterseiten passen, usw. Steht aber auf jeden Fall auch auf der Liste.


    Generell ist das hier eher ein nebenbei laufendes Projekt sowohl von Axel als auch von mir - von Forenbetreuung kann man leider nicht leben. Sachen können also dauern, aber wir haben das alles im Hinterkopf, und wenn das Leben es zulässt, wird es auch Neuerungen geben.


    Grüße
    Laura