Kursiv mit HTML-Befehl <i> oder <em> – schräge Typen in HTML

Um Passagen oder Wörter hervorzuheben, konnten diese bisher kursiv (in Windrichtung liegend) dargestellt werden.

Hier kommt nun <i>kursiver (schräger)</i> Text.

Im Browser erfolgt dann die Ausgabe:

Hier kommt nun kursiver (schräger) Text

Das i steht für das englische Wort „italic“ = italienisch. Das Wort „italienisch“ hat erstmals nicht allzu viel mit kursiv zu tun, sofern man die Hintergrundgeschichte nicht kennt. Diese Hintergrundgeschichte ist ein Andenken an einen italienischen Schriftsetzer in der venezianischen Druckerei von Aldus Manutius. Er entwickelte als erster schräge Buchstaben, um mehr Text auf eine Seite zu bekommen und dadurch das erste Taschenbuch herausbringen zu können.

PS: Das erste Taschenbuch musste nicht in Hosentaschen passen, sondern in Satteltaschen.

Und wie bei der Hervorhebung durch Fett (<b> bzw. <strong>) gibt es für die kursive Hervorhebung 2 verschiedene HTML-Befehle.

Kursive Darstellung mit semantisch-logischem HTML-TAG <em>

HTML-TAG <em> steht für das englische Wort „emphasis“ = „Betonung, Gewichtung, Nachdruck“. Da es von der Textlogik passt, nutzen Sie diesen statt dem HTML-TAG <i>, wenn Sie etwas betonen wollen.

HTML5 und <i> und <em> – Unterschied und Bedeutungswandel

Seit HTML5 haben diese beiden HTML-Befehle eine neue Bedeutung bekommen, die sich meiner Meinung nach in der Praxis schwertun werden.

Nach der neuen Bedeutung sollte der HTML-TAG <i> für Textbereiche ohne weitere Betonung oder weitere Bedeutung verwendet werden.

Beim W3C werden als Beispiele zur Verwendung von <i> genannt:

  • für taxonomische Kennzeichnung, um nach „bestimmten Kriterien klassifizieren zu können“, was die Beispiele der W3C auch stützen
  • für technische Ausdrücke
  • für idiomatische Phrasen aus einer Fremdsprache. Die Redewendung „Kind und Kegel“ ist ein idiomatischer Ausdruck. Bei einem idiomatischen Ausdruck lässt sich die Bedeutung dieser Redewendung aus der Bedeutung der Wörter direkt herleiten.
  • für einen Gedanken (das ist mal einfach, liebes W3C :))
  • für einen Schiffsnamen (? … erstaunlich, was für eine Bedeutung Schiffsnamen für den W3C zu haben scheinen).

Wer selber das Original vom W3C ansehen mag:
http://dev.w3.org/html5/markup/i.html

Also kurzum – um Text schräg darzustellen ohne besondere Betonung.

<em> bei HTML5

Der W3C sagt so schön: ein Textbereich mit „emphatic stress“ (siehe http://dev.w3.org/html5/markup/em.html)

Also beispielsweise etwas, was man beim mündlichen Aussprechen dann anders betonen würde als normalerweise. „Rufe einen Arzt sofort!“ wäre dafür ein schönes Beispiel.

Anmerkung zur Lesbarkeit von kursivem Text

Anmerkung zu Kursiv: Kursive Schrift bremst den Leser – daher sollten bestenfalls nur kurze Textpassagen kursiv angezeigt werden. Sind lange Textpassagen bzw. der ganze Text kursiv, wird es anstrengend für den Leser. Also bitte sachte mit der Verwendung von kursivem Text.