kostenloser Webspace und seine Kosten

Da im Forum immer wieder in verschiedenen Bereichen das Thema auf kostenlosen Webspace und Freespace-Anbieter kommt, hier nun mein eigener persönlicher Test zu verschiedenen Anbietern (welche natürlich nicht vollständig ist!).

Ich habe versucht, keine Anbieter zu nehmen, die nur Baukästen anbieten. D.h. wo man eigentlich keine komplette HTML-Seite selber hinterlegen kann und was somit im Rahmen von HTML lernen nichts verloren hat.

Kriterien waren:

  • ftp sollte angeboten sein (und zwar kostenfrei im Paket)
  • PHP wäre schön, falls man mal programmieren möchte
  • die Menge der Werbung
  • die Unversehrtheit des Quellcodes bzw. zumindestens dass das Design dadurch nicht geändert wird

Werbefrei gibt es nicht (zu mindestens habe ich keinen gefunden). Bei allen Anbietern müssen Werbeeinblendungen in Kauf genommen werden. Die Anbieter müssen ja auch von was leben (was ja OK ist). Allerdings verbinden sich damit verschiedene Probleme – siehe am Ende des Textes.

Ein Problem von diesen Werbeeinblendungen ist, dass diese dadurch gelöst werden, dass der eigene hochgeladen HTML-Code verändert wird. Dass kann dann soweit gehen, dass die Seite nicht mehr so aussieht, weil die Änderungen zu hart in den Code eingreifen und dadurch das Design verändern!

Testkandidaten

Direkt zum Fazit

kostenfreier Webspace Anbieter: Tripod

www.tripod.lycos.de

Geworben wird mit: Erstellen Sie Ihre eigene Websites mit wenigen Klicks. Komplett kostenlos! Neu jetzt mit 1024MB Speicher und PHP5. Tripod Features: PHP, MySQL, FTP, WebFTP, Gästebuch, Formulare, Counter, Statistiken, Umfragen

Soweit so gut – das lasst einen gespannt sein, inwieweit die Werbung sich mit der Realität deckt.

Nach dem Anmelden und dem hochladen der Website per FTP (was beides problemlos war) dann die größere Werbefront. Hier sagt ein Bild mehr als tausend Worte:

kostenlosen Webspace bei Lycos Tripod - überdeckende Werbung

Man kann die untere Werbung verkleinern:

kostenlosen Webspace bei Lycos Tripod

Oben bleiben die Einblendungen von in meinem Fall (lusterweise) der Google Anzeigen. Lycos Tripod versucht also seine Kosten mit Werbeeinnahmen von Google zu decken:). Ein bisschen wenig Werbung hätte es auch getan.

kostenlosen Webspace bei Lycos Tripod - PHP

Der PHP-Test war problemlos. Inwieweit alle PHP Möglichkeiten vorhanden sind müsste man ausprobieren (bei jedem Anbieter wurden nur die Grundfunktion getestet).

Der PHP-Befehl "echo" und phpinfo(); wurde ausgeführt. So ist auch die PHP-Version am schnellsten zu sehen.


kostenfreier Webspace Anbieter: Funpic (zur Zeit nicht erreichbar)

Bei Funpic gibt es noch mehr Speicherplatz 2500 MB, Traffic inklusiv, PHP, FTP und MySQL. Hört sich vielversprechend an. Anmeldprozedur ähnlich wie bei den anderen mit E-Mail und Link. Nach dem Einloggen war ich vom Design der Oberflache ganz angetan. Da hat jemand mit Liebe design und auch die Hilfen waren beim überfliegen in Ordnung. Der FTP-Zugang muss erst von einem selber freigeschaltet werden (dabei vergibt man gleich das Kennwort).

So, Daten hochladen ohne Problem und Website ansehen.

Was bisher überzeugt war, hatte nun prompt die größte Werbung vorschaltet. Ob es Zufall war, oder nicht, bleibt mal dahingestellt. Aber die Jungs müssen auch Ihr Geld verdiene. Das im Hintergrund ist die Website.

kostenlosen Webspace bei Funpic - viel Webspace, viel Leistung, viel Werbung

Nach Wegklicken der Werbung dann die eigene Website in voller Pracht. Und was mir aufgefallen ist – kein JavaScript Fehler (wie bei manchen anderen, der dann im unteren linken Eck angezeigt werden würde).

kostenlosen Webspace bei Funpic - sauber Darstellung nach wegklicken der Werbung

Der PHP-Test lief auch sauber und zur Zeit das aktuelle PHP 5.

kostenlosen Webspace bei Funpic - PHP Version 5

Insgesamt soweit in Ordnung.


kostenfreier Webspace Anbieter: Beepworld

Wurde wegen den anfangs genannten Kriterien (PHP-Verfügbarkeit) nicht weiter getestet.


kostenfreier Webspace Anbieter: Yahoo! GeoCities

War einmal - Dienst wurde eingestellt - ist hier nur noch zur Veranschaulichung aufgeführt: http://de.geocities.yahoo.com

Beim Anmelden wird man nach den Anzeigenthemen auf der Website gefragt. Das ist dazu gut, dass die Werbung später dann besser passt, damit der Anbieter Chancen hat, etwas zu verdienen.

Wenn man bereits ein Yahoo-E-Mail-Konto hat geht‘s schneller beim anmelden. Man erhält nach der Anmeldung (wie bei allen Anbietern, deshalb wird es jetzt nur einmal erwähnt) eine Bestätigungsmail, in der man per Link seine E-Mail-Adresse verifiziert. Dann geht‘s zum einloggen und man kann seine Website per FTP hochladen.

Dass ganze Prozedere lief problemlos ab. Die hochgeladene Website dann mit Werbeeinblendung:

kostenlosen Webspace bei Yahoo und Werbefläche

Allerdings kann man die Werbung zusammenfalten und diese gehört nicht zu den größten (vielleicht ja Zufall und es wird nach Tagesform unterschiedliche Werbegrößen verwendet). Zusammengefaltet ist die Werbung sehr klein am oberen rechten Rand. Allerdings entspricht die Website nicht mehr dem Original.

kostenlosen Webspace bei Yahoo und dadurch Designänderung

In Quellcode wird automatisch eingegriffen. Beim ersten Aufruf der Seite, ist noch kein weißer Rand oben, beim zweiten Mal dann schon (es wurde JavaScript vom Freespace-Anbieter für die Werbung integriert).

Weiterhin hat die fehlerfreie Seite nach dem Hochladen Fehler, da anscheinend das JavaScript nicht ganz auf dem Laufenden ist – Browser hier IE7. Immerhin kann man das überdeckende Fenster klein machen.

Eine Möglichkeit, die eigenen HTML- und Bilddateien per Webformular hochzuladen, ist möglich (aber nicht sinnvoll).

kostenlosen Webspace bei Yahoo zusätzliches Upload-Interface

Test PHP: PHP ist nicht vorhanden - Dateien mit .php werden nicht angezeigt


Fazit zur Testaktion von Anbieter kostenfreiem Webspace (Freespace)

Es gibt im Leben nichts für Umsonst. Zwar kostet hier der Webspace kein Geld, allerdings „erkauft“ man sich das mit fremder Werbung. Durch die Werbung kann es notwendig werden, dass man ein Impressum auf der Website hinterlegt, da man jetzt nach deutschem Rechts bereits in einen geschäftsmäßigen Bereich reinrutschen kann! Flapsig gesagt: es ist keine Hobby-Seite mehr, da ja Werbung darauf ist. Juristen mögen mir die flapsige Umschreibung verzeihen.

Das Werbung Geld bringen kann, ist abhängig vom Inhalt der Seite. Wenn man nun wirklich Inhalt auf seiner Seite hat, verdienen der kostenfreien Webspace Anbieter. Natürlich haben diese auch Kosten für den Traffic der Seite.

Läuft also was mit der Seite, ist es naheliegend, selber das Geld für die Werbeeinnahmen einzustreichen (siehe http://www.geld-verdienen-durch-internet.de) und selber z.B. AdSense aufzuschalten. Es bleibt also hier jedem selber überlassen, sich zu überlegen, ob aus seiner Website mehr wird und eine Leserschaft sich für die Inhalte findet (z.B. für die Hobbys oder was immer auf der Website auftaucht) oder man zum herumtesten mit HTML einen Webspace benötigt. Überlegen sollte man es sich fast im Vorfeld, denn ein Domain mit eigenen Domainnamen (sofern er gut ist) und gut besucht wird, nimmt im Lauf der Zeit an Wert zu. Das hat man natürlich bei den Freehostern nicht, da man ja nur eine Subdomain hat.

Sobald man bei den Freespace-Anbieter hochstuft (und Geld ausgibt), kann ein normaler Provider billiger sein (siehe dazu Provider).

Soviel dazu – somit kann ich nun immer vom Forum auf diesen Beitrag verweisen.