Videos eBook Forum Kontakt

jetzt Videos kaufen
zum Lernen von HTML,
CSS und Webdesign

Jetzt das HTML-Seminar bestellen als
Video-Tutorial mit über 210 Videos:
von den Grundlagen bis zur fertigen Website
Video-Kurs HTML5, CSS & Webdesign

Video-Kurs bestellen HTML5, CSS & Webdesign
Video-Kurs bestellen HTML5, CSS & Webdesign

Domainname umziehen / Domainnamen kaufen

Da ich öfters gefragt werde, wie es funktioniert, einen Domainnamen umzuziehen hier die Erklärung. Diese ist in 2 Teile gegliedert, da es von der Vorgehensweise einen Unterschied macht, ob man einen Domainnamen umzieht, der einen selber gehört oder diesen gekauft hat und dann zu sich umzieht. Also der Reihe nach.

Eigenen Domainnamen umziehen

Passt der bisherige Provider nicht mehr, kann man problemlos den Provider wechseln.

Das der Provider nicht mehr passt, kann verschiedene Gründe natürlich haben. Beispielsweise:

  • Unzuverlässige Verfügbarkeit der Server
  • Rahmenbedingungen passen nicht, z.B. keine Datenbanken vorhanden (was man für ein Projekt benötigen würde)
  • SSL-Zertifikate nicht vorhanden oder zu teuer

Gehen wir von einer DE-Domain aus. Der Domainnamen gehört einem selber und ist bei der Verwaltungsgesellschaft für Domains „Denic“ auf den eigenen Namen registriert. Der Provider ist für die Sicherheit zuständig, dass nicht irgendein Fremder den Domainnamen unrechtmäßig umziehen kann. Das wird dadurch sichergestellt, dass man für den Umzug vom alten Provider einen Authentifizierungscode „Auth-Code“ erhält, den man beim neuen Provider angeben muss. Dann läuft der Umzug des Domainnamens.

Meistens ist die erste Frage, wie schnell geht denn so ein Umzug? Wenn die Provider sich an das normale Vorgehen halten, ist der Eintrag für den Umzug innerhalb von Minuten bei der Denic geändert und die Inhalte sind auf dem neuen Server beim neuen Provider innerhalb 24 Stunden für jeden Websitebesucher sichtbar. Es geht also sehr flott.

Wichtig ist beim Umzug sich vom alten Provider die eingerichteten E-Mail-Konten zu merken. Auch diese müssen beim neuen Provider eingerichtet werden.

Wenn der alte Provider eine Besucherstatistik hatte, dann am besten die für einen selber wichtigen Daten ausdrucken oder wenn möglich exportieren. Oft ist es so, dass man nach dem Umzug nicht mehr an die alten Besucherstatistiken herankommt.

Domainnamen kaufen und zum eigenen Provider umziehen

Besitzt man den Domainnamen noch nicht und kauft sich diesen, bekommt man auch den Authentifizierungscode „Auth-Code“ für diesen Domainnamen - allerdings vom bisherigen Besitzer. In der Regel läuft es so, dass man sich auf einen Kaufpreis einigt, den Betrag bezahlt und dann den Auth-Code erhält. Warum diese Reihenfolge? Der Verkäufer gibt mit dem Auth-Code auch die komplette Kontrolle aus der Hand und sollte der Käufer sich dann noch einmal anders entscheiden hat dann der Käufer viel Aufwand, die Domain wieder zurückzuziehen (falls der wankelmütige Käufer die Domain herausgibt).

Bei hochpreisigen Domainnamen wird (wenn das Vertrauen zwischen Käufer und Verkäufer fehlt) ein Dienst zwischengeschaltet. Dieser Dienst nimmt den Kaufpreis und den Auth-Code entgegen und leitet an die Vertragsparteien beides erst dann weiter, wenn beides vorliegt. Dies ist mit Kosten verbunden, die bei günstigen Domainnamen (alles unter 300 Euro zählt aus meiner Sicht dazu) nicht wirklich im Rahmen sich halten und die Domainnamen dann deutlich verteuern.

Aber zurück zum Ablauf - gehen wir davon aus, dass die Welt größtenteils ehrlich ist. Wurde das Geld dem Verkäufer gutgeschrieben, hat dieser die Pflicht, zeitnah den Auth-Code dem Käufer zuzustellen. Das ist auch in seinem Sinn, da der Käufer selber bei seinem Provider für die Kosten der Laufzeit der Domain bezahlt. Daher gibt es oft eine Vereinbarung beim Verkauf, dass der Umzug innerhalb von 14 Tagen durchgeführt werden muss.

Sobald der Auth-Code nun beim Käufer vorliegt, kann dieser sofort zu jedem beliebigen Provider diesen Domainnamen umziehen. Hier wird man i.d.R. nicht die Denic als Provider nutzen, da diese die Domains primär verwalten - würde man direkt bei der Verwaltungsgesellschaft Denic kaufen, dann wird es erstaunlich teuer. Also einen eigenen Provider auswählen und dieser regelt auch den Eintrag bei der Denic automatisch - eine Auswahl von Providern gibt es unter https://www.html-seminar.de/provider.htm

Wurde beim neuen Provider nun die Domain registriert, kann man bei der Denic schauen, ob man korrekt eingetragen wurde.

Das Ganze noch einmal Schritt für Schritt

  1. Domainnamen finden, den man kaufen kann
  2. Mit Verkäufer auf Preis einigen
  3. Mit Verkäufer auf Ablauf einigen
    • Normalerweise bekommt man eine Rechnung und nach Zahlungseingang den Auth-Code
    • Bei unklaren Verhältnissen kann ein Dienst zwischengeschaltet werden
  4. Nach Zahlungs- und Geldeingang muss der Auth-Code vom Verkäufer zeitnah zur Verfügung gestellt werden
  5. Der Käufer wird nun mit dem Auth-Code bei seinem Wunschprovider den Domainnamen zu sich ziehen

Das war es vom Ablauf her - nun viel Spaß beim neuen Provider.

weitere eigene Projekte: