E-Mail-Links (mailto:) erstellen und warum man es nicht nutzen sollte!

Es gibt die Möglichkeit, einen E-Mail-Links (mailto:) zu erstellen. Dadurch wird das E-Mailprogramm des Nutzers gestartet und die in dem Link hinterlegte E-Mail-Adresse übergeben.

ABER ganz wichtig – nicht nutzen! Jetzt aber erst einmal der technische Aufbau des Links:

<a href="mailto:kontakt@spam-mich.tod">Mailadresse</a>

Der Grund, warum Sie dies nicht nutzen sollten, liegt an den vielen Spammern. Automatisierte Programme wandern durch das Internet und suchen E-Mail-Adressen, die sie einsammeln. Diese E-Mail-Adressen werden gehandelt und dann von Spammern mit toller Werbung zugeworfen. Soviel Viagra und Bürostühle (zur Zeit Schwerlastregale) kann ein Mensch im Leben nicht verwenden.

Besonders bei Firmen ist es eine teure Geschichte, da morgens alle Mitarbeiter erst einmal eine halbe Stunde mit Mails löschen beschäftigt sind. Diese bezahlte Arbeitszeit ist auf Dauer teuer. Meistens wird dann immer auf Spam-Filter verwiesen – allerdings muss (sollte) auch hier überprüft werden, ob nicht eine richtige Kundenanfrage versehentlich dort gelandet ist und einem darüber dann ein Auftrag durch die Lappen geht.

Schlagwörter zum Thema:

email verlinken, SPAM, mailto: